Im GründerView stellen wir in regelmäßigen Abständen spannende StartUps und ihre Geschäftsideen vor. Bei einer Metasuche mit Preisvergleich denkt man vielleicht „Hm, nicht sooo innovativ“, aber Johannes Heinen hat mit stylelounge.de eines der wenigen Preisvergleichportale geschaffen, dass sich allein mit Kleidung befasst. Ein kürzlich erhaltenes Invest von 2,3 Mio. Euro unterstützt die Plattform, die innerhalb von wenigen Monaten auf 50 Mitarbeiter angewachsen ist. Johannes Heinen im Interview.

techtag: Euer StartUp in einem Tweet!

Johannes Heinen: #StyleLounge bietet den einzigen echten Preisvergleich und Verfügbarkeitscheck für Mode und Lifestyle-Produkte aus über 100 Shops.

Wer oder was inspirieren dich?

Mich inspirieren Innovationen und neue Ideen sowie Menschen, die Probleme mit unkonventionellen Ansätzen begegnen und ihre Vorstellungen konsequent verfolgen. Außerdem gutes und einfach wirkendes Design.

Eine Metasuchmaschine für Kleidung – da würde man ja denken, davon gäbe es genug… Aber die meisten Preisvergleich-Portale führen Mode nur als eine Rubrik unter vielen. Ist das euer Marktvorteil?

Ja, das ist einer unserer Vorteile und auch unsere Stärke. Mode zu vergleichen ist komplizierter als Flüge oder Elektronik, wo es klare IDs für alle Produkte gibt. Der Online-Markt für Modeprodukte ist außerdem stark fragmentiert, daher können wir ein eindeutiges Bedürfnis nach Übersicht und Vergleich bedienen. Wir arbeiten in Deutschland mit mehr als 100 Shops zusammenarbeiten und verfügen aktuell über knapp eine Million Produkte.

Von null auf 50 Mitarbeiter in einem guten halben Jahr – wie stellst du als Gründer sicher, dass keiner auf der Strecke bleibt und das Team sich auch als Team mit entwickelt?

Das ist fast die größte Herausforderung, die Grundlage für funktionierendes Wachstum wird definitiv im Recruiting gelegt. Die richtigen Mitarbeiter, und damit meine ich nicht nur die fachlichen Kenntnisse, sondern vor allem Motivation und Einstellung, sind die halbe Miete, um schnell und erfolgreich wachsen zu können.

Welche App darf auf keinem Smartphone fehlen?

Onefootball.

Was ist deine Empfehlung für die Mittagspause?

Hier in Hamburg auf jeden Fall Goot bei uns um die Ecke. Dort gibt es täglich frisch zubereitete Braten.

Im August konntet ihr eine Finanzierungsrunde von 2,3 Millionen Euro einstreichen. Wie wird das Geld investiert? Und wie lange „zehrt“ man als StartUp von einem solchen Invest?

Im Juni haben wir unseren Launch bereits in Frankreich und den Niederlanden gehabt. Unser Ziel ist es, bis zum Ende des Jahres in fünf weiteren Länder mit StyleLounge vertreten zu sein, sowohl innerhalb als auch außerhalb von Europa. Das frische Kapital werden wir einerseits nutzen, um diese Expansion weiter voranzutreiben. Andererseits werden wir mit dem frischen Kapital unsere Technologie weiterentwickeln und verbessern.

Wann die nächste Finanzierungsrunde angepeilt wird, verraten wir aber noch nicht.

Ihr wachst derzeit massiv und plant auch Aktivitäten in weiteren Ländern. Mit welchem Argument überzeugt ihr potenzielle neue Mitarbeiter?

Wir sind ein junges dynamisches Team. Unsere Mitarbeiter sind motiviert und wollen was bewegen, kommen zudem bereits aus mehr als 10 verschiedenen Ländern. Dazu sind wir in der Modebranche. Viel mehr Argumente muss man den Mitarbeitern, nach denen wir suchen, eigentlich nicht liefern ;) .

In welchem StartUp würdest du gerne mal einen Tag Einblick in den Arbeitsalltag bekommen?

SpaceX von Elon Musk.

Dein Rat für jeden Gründer?

Das wichtigste ist es, von Anfang an und ohne Ausnahme nur auf die bestmöglichen Mitarbeiter zu setzen, dann ist alles, was man plant, möglich.

In deiner Playlist läuft gerade … rauf und runter.

Ich probiere gerade Beats 1 aus.

 

Über Stylelounge

StyleLounge bietet seit Anfang 2015 einen Preisvergleich und Verfügbarkeitscheck für Mode und Lifestyle-Produkte im Internet. Das Hamburger Unternehmen vereint bereits kurz nach dem Start in Deutschland über 100 Online-Shops mit mehr als 1 Million Produkten auf seiner Webseite. Unter der Leitung von Geschäftsführer Johannes Heinen arbeitet ein Team von aktuell rund 50 Mitarbeitern daran, Kunden den einfachen und preisbewussten Zugang zu über 10.000 Marken zu ermöglichen.
www.stylelounge.de

Dein StartUp im GründerView? Mail an svb(at)techtag.dediv>

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.