Im GründerView stellen wir in regelmäßigen Abständen die StartUps der Region vor. Das Gründerteam von iMapping hat eine Lösung für all jene entwickelt, die gerne viele Informationen und Gedanken erfassen und sortieren, sei es in Mind Maps, Concept Maps oder auf Post-Its: die iMap bündelt verschiedenste Map-Features in einer Anwendung. Dr. Heiko Haller erzählt, wie es dazu kam…

Dein StartUp in einem Tweet!

Das iMapping Tool ist ein visuelles Werkzeug, um komplexe Informationen einfach und übersichtlich zu managen.

Wer oder was inspirieren dich?

Steve Jobs: Er war ein Kämpfer für die Einfachheit. Er hat mit Perfektionismus und unglaublicher Schaffenskraft Technologien in großartige Produkte verwandelt.

Eignet sich die Anwendung iMapping auch für den gewöhnlichen Büroalltag? Oder ist sie eher nur für vielschichtige Projekte gedacht?

Das iMapping Tool wird im Alltag von den verschiedensten Menschen für verschiedenste Zwecke eingesetzt: Studierende strukturieren Lernstoff und Masterarbeiten, Ingenieure strukturieren Richtlinien für den Bau von Windkraftwerken, ein Bürgermeister verschafft sich Überblick über Geflechte von Gesetzen, und viele benutzen es einfach für Notizen aus Büchern oder um die eigenen Gedanken zu sortieren.

Welche App darf auf keinem Smartphone fehlen?

Threema. Damit es die NSA nicht ganz so leicht hat.

Was ist deine Empfehlung für die Mittagspause?

Das all-you-can-eat Büffet beim Inder in der Kaiserstraße und anschließend ein Spaziergang im Schlosspark, damit das Gehirn für den Nachmittag frisch gelüftet ist.

Wie und wo kam dir deine Geschäftsidee?

Beim Lernen für das Psychologie-Diplom habe ich den Lernstoff auf vielen Papieren zusammengefasst und auf dem Boden ausgebreitet. Dann habe ich eine Zusammenfassung der Zusammenfassungen gemacht – bis ich endlich alles auf einer Seite im Überblick hatte.

Außerdem habe ich früher viel mit Mind-Maps gearbeitet. Irgendwann hatte ich so viele, dass ich mir eine Mind-Map der Mind-Maps gewünscht habe. Da war die Idee zu iMapping geboren.

Karlsruhe ist für Gründer…

… inzwischen fast so cool wie Berlin – hat aber viel besseres Wetter 😉

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Gründen an – neben der guten Idee?

Oh, auf ganz viel. Die Idee ist zwar der Kern, aber sie ist nur ein sehr kleiner Teil dessen, was den Erfolg ausmacht. Am wichtigsten ist wohl die Ausdauer. Und die schwierige Balance zwischen Perfektion und Pragmatismus.

In deiner Playlist läuft gerade … rauf und runter.

the PETEBOX mit dem Panther Dance (es ist unglaublich, was der Typ alleine hinbekommt) und Frohlocker, mein Lieblings-DJ mit der ultimativen Gute-Laune-Musik.

Über iMapping:

Mit iMapping kann man komplexe Zusammenhänge übersichtlich darstellen. Wie Mind-Maps bietet es eine hierarchische Ordnung, und wie Concept Maps erlaubt es das Vernetzen. Durch Zoomen und Verschachteln unterstützt iMapping das Erstellen sehr großer Wissenslandkarten. Es wird von Managern, Beratern, Wissenschaftlern und Journalisten eingesetzt, um tausende von Notizen übersichtlich zu organisieren.
www.imapping.info

Dein StartUp im GründerView? Mail an svb(at)techtag.de