Drei Tage, 360 Ausstellende und rund 10.000 Gäste. Das sind die beeindruckenden Zahlen der ie Messe, die Anfang des Monats in Freiburg stattfand. Veranstalter der größten Industriemesse im Südwesten ist die wvib Schwarzwald AG. Das DIZ | Digitales Innovationszentrum, als Partner des wvib, war über die gesamten drei Tage mit einem Stand vertreten. „Digital und auf der Höh“, das diesjährige Messemotto, ist gleichzeitig auch der passende Titel für die neuen Angebote des DIZ und seine drei Mitaussteller.

Mit der Körber Digital GmbH, der ICS AG und der Objektultur Software GmbH bildete der Gemeinschaftsstand des DIZ ein umfassendes Wertschöpfungsnetzwerk der Wirtschaft 4.0 ab.

„Unser Auftritt auf der Messe war ein voller Erfolg. Für uns als landesweites Digitales Innovationszentrum (DIZ) ist es natürlich wichtig, dass unsere eigenen Angebote bei der Zielgruppe, dem Mittelstand in Baden-Württemberg, ankommen. Wir sind aber auch Drehscheibe der Digitalisierung und wollen aufzeigen, welche Chancen und Herausforderungen der digitale Wandel mit sich bringt und wie dieser im Netzwerk gemeinsam gestaltet werden kann. Mit unserem Gemeinschaftsstand auf der ie Messe haben wir unsere beiden Botschaften deutlich zum Ausdruck gebracht“, so Gennadi Schermann, Leiter des DIZ.

Data Science als erster Schritt hin zur Industrie 4.0

Das Data Science Team von Körber Digital, mit Sitz im Karlsruher Schlachthof und in Berlin, nutzte die ie Messe, um mit Technikern, Ingenieuren und Unternehmern über die Vorteile von Data Science als ersten Schritt in die Industrie 4.0 zu sprechen. Nicht nur als Aussteller sondern auch mit zwei Vorträgen konnte sich Körber Digital beim fachkundigen Publikum empfehlen. „Für mich war es sehr wichtig, das Thema ‚Data Science‘ anzusprechen, um mehr Verständnis für die Datenwissenschaft im Produktionsumfeld zu erzeugen. Die anschließenden Diskussionen zeigten mir, dass es häufig unklar ist, wie Data Science für produzierende Unternehmen einen Mehrwert schaffen kann. Ich hatte den Eindruck, dass mein Vortrag einige dieser Fragen klären konnte“, so Sven Warnke, Data Scientist bei Körber Digital.

ie Messe
Der Gemeinschaftsstand der Körber Digital GmbH, der ICS AG und der Objektultur Software GmbH und des DIZ (Bild: DIZ | Digitales Innovationszentrum)

Robuste Geschäftsmodelle und KI im digitalen Wandel

Das Angebot einen Vortrag zu halten, nahm auch die Objektultur Software GmbH wahr. Das Unternehmen aus Karlsruhe ist Microsoft Gold Partner und erfolgreicher Anbieter kundenindividueller Software-Lösungen im digitalen Wandel. Uwe Hermann beantwortete in seinem Speakerslot die Frage, wie Geschäftsmodelle in der Industrie 4.0 bestehen können. „Die Industriemesse ie 2019 war eine sehr gute Gelegenheit, um mit regionalen Unternehmen ihre Bedürfnisse und Herausforderungen bei der Digitalen Transformation zu diskutieren. Mit unserem Vortrag und dem gemeinsamen Auftritt mit dem DIZ haben wir hierfür eine passende Plattform bieten können“, so der Key Account Manager IoT & Business Transformation bei Objektkultur.

Über die gesamten drei Tage hinweg, boten über 100 Fachvorträge interessante Einblicke in das Angebote der Aussteller und des wvib. Aber auch die Qualität des Austausches mit den Besuchern am Messestand überzeugte. Dieser Meinung war auch Marco Weigel, Manager Sales & Business Development, bei Objektkultur: „Besonders spannend fand ich die Vielfalt der Besucher und Aussteller auf der Industriemesse ie 2019. Vom Fabrikausrüster, Automatisierer bis hin zum Zulieferer und Dienstleister: die unterschiedlichen Perspektiven haben einen regen Austausch zu Digitalisierung in der Industrie ermöglicht.“

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.

IT-Sicherheit als Fundament der Digitalen Transformation

Basis des erfolgreichen digitalen Wandels ist die IT-Sicherheit. Die ICS AG aus Stuttgart ist seit 1966 Experte in der Entwicklung von Business-Critical Software, Tools und Systemen. Ein aktuelles Thema ist gerade bei Automobilzulieferer das Top-Thema „TISAX“, ein Standard für Informationssicherheit, den alle Zulieferer der deutschen Automobilindustrie erfüllen müssen. Für die ICS AG bot die ie Messe den perfekten Rahmen, um beispielsweise mit Unternehmen im Automotive Bereich ins Gespräch zu kommen.

Auch Filip Schlosser, Büroleiter des Präsidenten und des Geschäftsführers des wvib zeigte sich mit der diesjährigen ie Messe zufrieden. „Unser Rahmenprogramm und unser Motto scheint auch dieses Jahr wieder den Nerv der Zeit getroffen zu haben. Mit 360 Ausstellern und 6.000 Quadratmeter ist die ie Messe auch 2019 die größte Industriemesse im Südwesten.“

Über das DIZ | Digitales Innovationszentrum

Das DIZ | Digitales Innovationszentrum ist eine gemeinsame Initiative des CyberForum e.V. und des FZI Forschungszentrum Informatik. Als virtuelles Kompetenzzentrum bündelt es bestehende Ressourcen und das Know-how der Partner und verwirklicht durch übergreifende Vernetzung den Grundgedanken der Digitalen Transformation. Von diesem besonderen Zusammenschluss aus wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Akteuren profitiert der starke Mittelstand Baden-Württembergs. Das Ziel ist es, die Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg – und hier im Besonderen den Mittelstand – nachhaltig in ihrem Digitalisierungsbestreben zu unterstützen und so die Digitale Transformation im Land ganzheitlich voranzubringen.