Immer häufiger ist in den Medien von der Social Media-Plattform TikTok die Rede. Aber was hat es damit eigentlich auf sich und welche Bedeutung kommt TikTok beim Social Media Marketing von Unternehmen zu?

Um TikTok zu verstehen, lohnt ein Blick auf die Ursprünge der inzwischen weltweit beliebten Social Media-Plattform. Die Community hinter TikTok besteht im Prinzip schon seit dem Jahr 2014, damals hieß die App allerdings noch „musical.ly“. Der Name war Programm: Die Nutzer filmten sich mit dem Smartphone selbst dabei, wie sie ihre Lippen synchron zu einem selbst ausgewählten Full-Playback-Lied bewegten. Natürlich wurden die Videos entsprechend mit ausgefallenen Tanzeinlagen und Gesten in Szene gesetzt, oft auch an ungewöhnlichen Orten. 2016 hatte musical.ly weltweit 140 Millionen Nutzer, darunter allein vier Millionen in Deutschland.

Parallel dazu erschien im Jahr 2016 mit TikTok eine App mit ähnlichen Funktionen. Auch hier standen Musikclips mit Spezialeffekten und Filtern im Mittelpunkt. 2017 kaufte TikToks Muttergesellschaft (Beijing Bytedance Technology) dann schließlich musical.ly für fast eine Milliarde US-Dollar und führte beide Dienste im Jahr 2018 zusammen.

Inzwischen hat TikTok 800 Millionen Nutzer weltweit. Allein im August 2019 wurde die App 63 Millionen Mal heruntergeladen – und damit häufiger als WhatsApp.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.

TikTok im Social Media Marketing

Die musikalische Untermalung der Videos spielt bei TikTok zwar nach wie vor eine wichtige Rolle, aber inzwischen hat sich die Plattform zu einem vielschichtigen Social Network für Kurzvideos weiterentwickelt. TikTok selbst beschreibt sich so: „TikTok ist die weltweit führende Plattform für kurze Videos auf dem Smartphone. Unsere Mission besteht darin, die Kreativität, das Wissen und wichtige Momente des Alltagslebens aufzunehmen und zu teilen. Die Plattform ist ein Zuhause für kreative Videos, die für authentische, inspirierende und lustige Erfahrungen sorgen.“

Inzwischen befinden sich auf TikTok Videos und Bewegtbild-Content zu allen möglichen Themen, die kreativ in Szene gesetzt werden können. Auch Themen wie Storytelling oder Erklärvideos halten inzwischen Einzug in das Portfolio von TikTok.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.

So richtig interessant macht die Plattform für Unternehmen allerdings vor allem eine Sache: das Alter der Nutzer. Denn bei den deutlich über vier Millionen Nutzern in Deutschland beträgt der Anteil der unter 24-jährigen zwischen 65 Prozent. Dadurch haben Unternehmen die Möglichkeit, Zielgruppen zu erreichen, die sie beispielsweise über Soziale Netzwerke wie Facebook nicht mehr abholen können.

Lifestyle-Marken wie Nike und Adidas sind bereits auf TikTok vertreten, ebenso die Bundeswehr oder Fußballvereine wie Borussia Dortmund. Erst Mitte September startete die Tagesschau ihren eigenen TikTok-Kanal mit dem Ziel, „… die Marke bei jüngeren Zielgruppen noch präsenter und nahbarer zu machen“ und Nachrichten auf unterhaltsame Weise zu vermitteln.

Letztendlich sollte so gut wie jedes Unternehmen, das in irgendeiner Form die „Jugend von heute“ ansprechen möchte, TikTok in sein Social Media Marketing integrieren – und sei es darum, den Nachwuchs für sich zu begeistern (Stichwort Recruiting). Wichtig ist dabei jedoch, vorab ein tragfähiges Konzept mit klar definierten Zielen zu haben. Viele Unternehmen werden sich wohl in der externe Hilfe oder Berater an der Seite stellen. Ein ansprechendes, kreatives Video auf TikTok zu kreieren ist nämlich deutlich anspruchsvoller, als etwa ein Bild mit zwei Zeilen Text auf der Facebook-Seite der Firma zu veröffentlichen. Und ohne kreative Ansätze gibt es in der TikTok-Community kein Vorankommen.