“Software is eating the world” – Alle Bereiche unseres täglichen Lebens und der Wirtschaft werden von Software-Technologien revolutioniert. Die Transformationsgeschwindigkeit erhöht sich nicht nur jedes Jahr, sondern jeden Tag dramatisch. Selbst die derzeit erfolgreichen Dax-Unternehmen sind dadurch mit immensen Chancen aber auch Risiken konfrontiert. Und Enterprise Gamification wird deshalb immer wichtiger und Bestandteil der Innovationsstrategien.

In den kommenden Jahren wird der Erfolg von innovativen Produkten und Services sowie der dahinterstehenden Marken stark davon abhängen, wie gut ein Unternehmen in der Lage ist, Software einzusetzen, um nachhaltige Kundenbeziehungen aufzubauen. Eine ganz große Chance spielen dabei On-Demand Mobile Services, welche den gesamten Kaufprozess und die Wertschöpfungskette umfassen: von der Entdeckung und Interessengenerierung über die Kaufabsicht bis hin zur Bezahlung und dem aktiven Austausch mit Freunden sowie der Weiterempfehlung. Die Online-Plattform Uber ist ein gutes Beispiel hierfür. Via Taxi-App vermittelt sie Fahrgäste an Mietwagen mit Fahrer (Uber Black) und auch private Fahrer (Uber Pop) zur Personenbeförderung. Uber übernimmt auch die Zahlung zwischen Gast und Fahrer und finanziert sich über eine Provision von 20 Prozent des Fahrpreises – so hat die Plattform eine gesamte Industrie revolutioniert.

Durch diese Entwicklung verändern sich auch Marketing und Kommunikation: Statt wie bisher unidirektional bietet neue Software hierbei die Möglichkeit, bidirektional zu kommunizieren und mächtige Kundenbindungssysteme zu schaffen. Ein Beispiel: Beats! Hier spielt die Musik vor allem darin, nicht Produkte zu verkaufen, sondern Service Plattformen mit hoher Relevanz für den Konsumenten zu schaffen, sich mit ihm spielend zu ‚connecten‘ und mit ihm zu kommunizieren. Auch im Geschäftsmodell „Lady Gaga“ spielen die Einnahmen gemäß ‚One Dollar a Song‘ längst eine untergeordnete Rolle. Es geht nicht mehr darum, die Songs zu verkaufen, sondern es geht um die größere Plattform drumherum.

Enterprise Gamification bietet neue Möglichkeiten

Enterprise Gamification spielt also eine zunehmend wichtigere Rolle dabei, seine Kunden tiefgreifend zu verstehen, entsprechend innovative Produkt- und Serviceangebote zu entwickeln und ein kompetitives Geschäftsmodell zu etablieren. Enterprise Gamification im Sinne einer ‚Uber-ification‘ bietet somit vor allem auch mittelständischen Firmen mit innovativen Produkten tolle Chancen entlang der gesamten Wertschöpfungskette – vom Kundenverständnis in Echtzeit bis hin zur Vermarktung und Loyalisierung. Wichtig dabei ist jedoch, die Technologie bereichsübergreifend einzusetzen. Es empfiehlt sich hierbei, die organisatorischen Voraussetzungen zu schaffen, so dass R&D, Research, CRM, Marketing & Sales dort wo nötig viel enger auf Basis flacheren Hierarchien zusammenarbeiten als bisher.

Fazit: Im Sinne des Gedankens von Mistresstech ‚Silicon Beach meets German Engineering‘ können mit Hilfe von Enterprise Gamification nicht nur tolle Produkte und Services entwickelt, sondern noch viel stärker erlebbar gemacht werden.

misstress blog