eBay startet mit einer eigenen e-Commerce-Flatrate und bietet zumindest auf dem Papier ein Konkurrenzprodukt zum Gegenstück Prime aus dem Hause Amazon. Kostenloser Versand, Retoure und eine zusätzliche Garantieleistung sollen mit eBay Plus abgedeckt sein. Der Handel im Internet dürfte sich somit weiter verschärfen.

Totgesagte leben länger. Der US-Marktplatz eBay bietet ab sofort für 19,90 Euro pro Jahr mit ebay Plus eine Gratis-Versand-Flatrate, inklusive Retoure und einer zusätzlichen Garantie. Und wie bei Amazon Prime auch, sollen spezielle Angebote den Kunden an das Unternehmen binden. Die Händler sind davon wahrscheinlich weniger begeistert.

Die „eBay Plus Flatrate“

Genau wie Amazon Prime bietet nun auch Ebay kostenlosen Versand und schnellere Lieferung. Artikel, die bis 14 Uhr bestellt werden, gehen nach eigenen Angaben noch am selben Tag zur Post oder zum Kurierdienst. eBay Plus bietet allerdings auch ein kundenfreundliches Mehr. Die Versand-Flatrate ist im Vergleich zu Prime von Amazon satte 30 Euro günstiger und bietet, wie auch bei Amazon Prime, einen kostenlosen Premium- und Rückversand aller eBay Plus-Artikel. Gefällt etwas nicht, können die bestellten Artikel innerhalb eines Monats kostenlos zurückgesendet werden.

Das wird durch die bereitgestellten Rücksendeetiketten von Hermes ermöglicht. Ob damit die Retouren eingedämmt werden können, bleibt mal dahingestellt. Die klassischen Auktionen sind von dem Programm allerdings ausgenommen. Bei der Flatrate geht es grundsätzlich um gewerbliche Verkäufer, die ihre Artikel zum Festpreis anbieten. Letzteres ist für das US-Unternehmen in den letzten Jahren als Einnahmequelle immer wichtiger geworden. Derzeit geht das Onlinehaus von zehn bis 20 Prozent aus, die dieses Segment ausmachen. In Zukunft soll genau dieses Geschäft mit Sofort-Verkäufen gesteigert werden.

Klar ist: Mit dem kostenlosen Versand reagiert eBay auf die hohe Bedeutung von Rückgabemöglichkeiten für deutsche Online-Käufer. Aber auch auf den immer härteren Machtkampf zwischen Amazon und eBay – Zalando und Co sind zusätzliche Faktoren, bestehende Geschäftsmodelle von der Konkurrenz zu übernehmen. Dazu gehört auch der exklusive Zugang zu Angeboten. Und dass Deutschland wirtschaftlich ein interessanter Standpunkt ist, zeigen die letzten Zahlen hinsichtlich des Cross-Border-E-Commerce.

eBay Plus in der Praxis

Die Schwierigkeit bei eBay Plus ist zweifelsfrei eBay selbst. Im Gegensatz zur Konkurrenz Amazon ist Ebay darauf angewiesen, dass seine zahllosen gewerblichen Händler mitziehen. Amazon wie auch Zalando verschicken ihre eigene Ware. Ebenfalls eine Herausforderung: eBay garantiert einen pünktlichen Versand; dadurch ist die Abhängigkeit zu den gewerblichen Händlern enorm – sie müssen schließlich pünktlich verschicken. Ansonsten haftet im Plus-Paket, wenn nicht anders vereinbart, ausschließlich das US-Unternehmen.

Interessant für Verkäufer sind die Rabattaktionen sowie die Hervorhebung der Plus-Artikel. Verkäufer, die mit ihren Artikeln an eBay Plus teilnehmen möchten, müssen unter anderem den Status „Verkäufer mit Top-Bewertung“ besitzen und ein einmonatiges kostenloses Rückgaberecht einräumen, wobei eBay kostenlose Rücksendeetiketten zur Verfügung stellt. Außerdem profitieren Verkäufer davon, dass eBay 15 Prozent Rabatt auf die Verkaufsprovision bei eBay Plus-Transaktionen gewährt und die eBay Plus-Artikel durch Logo und Filter in der Suche hervorgehoben werden. Dahingehend wird eBay aber wahrscheinlich noch einige Kompromisse mit den Händlern eingehen müssen. Eine schöne Analyse zu eBay Plus haben die Kollegen des Magazins t3n veröffentlicht.

Kunden melden sich bei eBay Plus an, entscheiden sich für eine Zahlungsmethode, hinterlegen ihre Zahlungsdaten und können das Angebot sofort nutzen. Sämtliche eBay-Plus-Artikel sind mit einem entsprechenden Logo gekennzeichnet und heben sich so in den Suchergebnissen ab. Der Nutzer darf auch den Filter bedienen, über den dann gezielt nach Plus-Artikeln gesucht werden darf. Aktuell bietet eBay unter eBay-Plus zusätzlich allen Nutzern die Möglichkeit, die neue Versand-Flatrate 30 Tage kostenlos zu testen.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.