Witzige Anekdoten aus dem Gründerleben, Stolpersteine, die jedes StartUp erwarten und Ratschläge von Gründern für Gründer – In regelmäßigen Abständen berichten StartUps aus dem CyberLab über Ihre Zeit im Inkubator des CyberForum. Welche Ziele haben sie sich gesteckt? Welche davon konnten erreicht werden? Und was haben die Teams aus dem letzten Gespräch mit ihrem Mentor mitgenommen? Einen Rückblick auf die Zeit im CyberLab gibt Dennis Westermann von avenyou.

Zwischen einer Idee und einem Produkt, das Nutzer lieben, liegen oft eine Menge Herausforderungen und viel Arbeit. Am Anfang geht es meist darum, welcher Teil der Gesamtvision umgesetzt werden muss um Nutzern bereits früh einen echten Mehrwert liefern zu können.

Als wir vor 10 Monaten ins CyberLab einzogen, hatten wir gerade die allererste Version der Shopping-App Avenyou im App Store veröffentlicht. Das war Ende Dezember 2013. Von da an hieß es für uns, kontinuierlich eine Nutzerbasis aufzubauen, Nutzerverhalten zu analysieren und unsere App immer weiter zu verbessern. Wir fuhren nach Hamburg und holten uns Feedback bei E-Commerce-Leitern der größten deutschen Online-Shops. Wir diskutierten unsere Vision mit Experten auf den wichtigsten E-Commerce-Kongressen in München, Düsseldorf und Berlin. All die Erfahrungen und Rückmeldungen nahmen wir mit nach Karlsruhe in unser CyberLab-Büro in der Hoepfner Burg.

Im CyberLab standen uns neben den praktischen Räumlichkeiten auch das gesamte Team des CyberForum sowie unsere Mentoren Carsten Urbanski (ping24/7) und Michael Rausch (Become Europe) als Unterstützung zur Verfügung. So wurden zum Beispiel die App und unsere Website häufig in Usability-Tests auf Herz und Nieren geprüft. Außerdem konnten wir immer wieder vom Erfahrungsschatz unserer Mentoren und dem CyberForum-Team profitieren um Strategien und Inhalte zu diskutieren und unser Netzwerk zur vergrößern.

Ende April 2014 veröffentlichten wir dann unser erstes großes Update der App. Durch einen Strategiewechsel konnten wir für unsere Nutzer statt bis dahin 50 Shops, nun direkt mehr als 800 Online-Shops unter einem Dach vereinen. Stand heute integriert die Avenyou-App die 1700 beliebtesten Online-Shops Deutschlands. Dabei hat sich die App von einer einfachen Linkliste hin zu einem persönlichen Online-Shopping-Assistenten entwickelt, der den Einkauf via Smartphone und Tablet erheblich vereinfacht.

Online-Shopper können sich in der Avenyou-App ihre persönliche Einkaufsmeile mit all ihren Lieblingsshops zusammenstellen. Mithilfe von vielfältigen Kategorien wie Accessoires über Fashion, Möbel, Fair Trade, Kinder- und Babyartikel, bis hin zu Wein oder Lebensmitteln finden Avenyou-Nutzer immer den passenden Online-Shop. Dank des personalisierten News-Feeds liefert Avenyou quasi auf Knopfdruck sämtliche Informationen, die man sich als Online-Shopper wünscht. Wir wollen erreichen, dass die Zeiten, in denen man zum Online-Shopping den Browser öffnen und zig URLs eintippen muss, endgültig der Vergangenheit angehören.

Avenyou im Apple Store gefeatured

Seit kurzem wird Avenyou als eine der besten Apps in der Kategorie „Lifestyle“ von Apple gefeatured. Diese besondere Auszeichnung von Apple wird nur wenigen Apps zuteil, weshalb wir sehr stolz sind, dies als App-Neuling erreicht zu haben. Auch in den Medien gewinnt die Avenyou-App langsam aber sicher an Aufmerksamkeit. So empfiehlt beispielsweise das Portal Femi Apps, Avenyou als eine unbedingt auszuprobierende App für shopping-begeisterte Frauen.

Natürlich sind wir noch lange nicht am Ziel unserer Mission angelangt und versuchen auch weiterhin, die App kontinuierlich mit Hilfe des Feedbacks unserer Nutzerinnen und Nutzer zu verbessern. Wir sind gespannt, wohin sich die App und unser Unternehmen noch entwickelt.

Die Zeit im CyberLab ist für uns leider zu Ende. Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den Sponsoren des CyberLab, dem Team des CyberForum und bei unseren Mentoren für die tolle Unterstützung bedanken. Das CyberLab war für uns die perfekte Umgebung, um die erste Phase unseres Unternehmens zu meistern. Jetzt freuen wir uns auf die nächsten Phasen und wünschen den neuen CyberLab-Startups alles Gute für die spannende und interessante Zeit in der Hoepfner-Burg.