Experiment, fail, learn, repeat – wer voll bei der Sache ist, kann in sechs Monaten viel erreichen. Seit der Eröffnung des CyberLab im September haben sich elf Startups für das Programm qualifizieren können. Die Teams überzeugen mit innovativen Software-, Plattform- und KI-Lösungen – und sind damit in Karlsruhe bestens aufgehoben. Hier arbeiten Forschung und Unternehmen Hand in Hand, um IT- und Hightechgründungen mit geballtem Know-how nach vorne zu bringen.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.

Das CyberLab, der IT-Accelerator des Landes Baden-Württemberg, bietet talentierten Gründerinnen und Gründern die Chance, ihre Geschäftsidee zur Marktreife zu entwickeln, die Finanzierung sicherzustellen und wertvolle Kontakte zu erfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmern zu knüpfen. Hinter dem CyberLab steht das CyberForum, das mit rund 1.200 Mitgliedern größte regional aktive Hightech.Unternehmer.Netzwerk. in Europa. Und das sind die Teams:

Heisenberg Quantum Simulations: Prognose mit Algorithmen

Heisenberg Quantum Simulations entwickelt Algorithmen zur Vorhersage von Molekül- und Materialeigenschaften für die Chemie-, Pharma- und Technologie-Industrie. Die Heisenberg-Algorithmen sind sowohl auf herkömmlichen als auch auf neuen Quantencomputern verwendbar und eröffnen den Kunden ein tieferes Verständnis der Materialien und damit schnellere Entwicklungszyklen.

Pitchview: Mobile Software für B2B-Vertriebsteams

Vertriebsmitarbeiter haben mit Pitchview stets Zugriff auf alle wichtigen Vertriebsmaterialien. Messekontakte können OCR-gestützt erfasst und wichtige Informationen wie Umsatzpotenzial und Kaufbereitschaft mit den Stammdaten verknüpft werden. Relevante Dokumente verschickt Pitchview in einer personalisierten Mail noch direkt auf der Messe. Mitarbeiter am Stand und in der Firma können durch Echtzeit-Synchronisation besser als virtuelles Team zusammenarbeiten. Die erfassten Daten werden über Schnittstellen in CRM- und Marketing-Automation-Systeme exportiert.

home-iX: „Smart Living as a Service“

home-iX ist ein deutsches B2B-Startup und auf Smart Living- & IoT-Lösungen spezialisiert. Das Unternehmen ermöglicht Branchen oder Unternehmen durch eine „Smart Living as a Service“-Plattform und einen digitalen Marktplatz am Markt für das vernetzte Leben und Internet der Dinge teilzuhaben. In Zusammenarbeit mit home-iX können Branchen eine eigene, individualisierte Smart Living-Lösung für ihr Endkundengeschäft anbieten und die Kundenzufriedenheit durch einen intelligenten und digitalen Lebensstil erhöhen.

mapmind: Besser finden, statt suchen

mapmind bietet eine Alternative zur Darstellung listenbasierter Suchergebnisse durch eine interaktive, zoombare Mindmap. Anhand von Metadaten und semantischen Ähnlichkeiten werden Suchergebnisse intelligent gruppiert und in Abhängigkeit zueinander dargestellt. Diese Form der Visualisierung präsentiert dem Benutzer alle relevanten Ergebnisse auf einen Blick, was Zusammenhänge schnell verständlich macht. Durch mapmind wird es möglich, große Datenmengen explorativ vom Allgemeinen bis ins Detail zu erkunden.

Usertimes: Skalierbares UX-Testing

Um den Nutzer eines digitalen Produkts zufriedenzustellen, muss der Fokus mehr denn je auf intuitiver, nahtloser und schneller User Experience (UX) liegen. Usertimes hilft dabei, den Nutzer in den Mittelpunkt der agilen Produktentwicklung zu stellen, um Produkte iterativ zu schleifen und nutzerfreundlich zu gestalten – vom Bewerten einer Idee, dem Testen eines Designs oder eines klickbaren Prototypen bis hin zur Usability-Optimierung eines bestehenden Produkts. Dafür automatisiert Usertimes Techniken und Methoden aus dem Bereich User-Centered Design, testet die passende Zielgruppe und liefert dem Kunden Erkenntnisse in Form eines umfangreichen interaktiven Ergebnisberichts.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.

Haussprache: Intelligente Kommunikation für Mieter und Vermieter

Haussprache vereinfacht die Kommunikation zwischen Vermietern und Mietern. Das System optimiert Prozesse zur Schadensbeseitigung auf einfache Art und Weise. Schadensmeldungen werden strukturiert und effizient angenommen und bearbeitet. Jede Veränderung wird automatisch an den Mieter zurückgemeldet, sodass eine höhere Transparenz auf Mieterseite entsteht. Mithilfe Künstlicher Intelligenz werden Vorhersagen zu Bedarf und Kosten anstehender Wartungsarbeiten gemacht.

friedhofsglück: Leistungen rund ums Grab

friedhofsglück ist eine Plattform für die Buchung und Verwaltung von Grabpflege-Dienstleistungen im Internet. Die Plattform verbindet Hinterbliebene, die sich aus unterschiedlichen Gründen nicht selbst um die Grabpflege ihrer verstorbenen Angehörigen kümmern können, mit Friedhofsgärtnereien. friedhofsglück ist in den Bereichen Grabpflege und Trauerfloristik aktiv. Durch die Erschließung des Online-Marktes können für Friedhofsgärtnereien Zusatzaufträge generiert werden.

Kinemic: Gestensteuerung für industrielle Prozesse

Kinemic bringt freihändige und berührungslose Gestensteuerung und Texteingabe in industrielle Prozesse und schließt die analoge Lücke bei der Digitalisierung. Es kann eine vollständig freihändige Bedienung von Geräten wie PC, Smartphone, Wearable oder Augmented Reality-Brille, realisiert werden. Kinemic passt die eigene Gestensteuerungssoftware in Apps für industrielle Nutzer ein und macht so Prozesse ergonomischer, effizienter, sicherer und einfacher zu bedienen.

Nesto: Intelligente und bedarfsorientierte Personalplanung

Nesto ermöglicht eine intelligente Personaleinsatzplanung u.a. für die Systemgastronomie. Mithilfe selbstlernender Algorithmen prognostiziert Nesto automatisch den Personalbedarf und macht so Über- sowie Unterbesetzungen bereits bei der Erstellung der Dienstpläne sichtbar. Die integrierte Echtzeitanalyse der Umsätze erkennt und warnt rechtzeitig vor Personalengpässen oder Überbesetzungen – bevor diese überhaupt eintreten. Damit ermöglicht Nesto seinen Kunden, die Personalauslastung zu optimieren sowie Umsatzrendite und Servicequalität zu steigern.

collact: Dein Wunsch, deine Freunde, dein Deal!

Rabattaktionen und Gutscheinportale sind im Internet viele zu finden. Sie eint, dass der Nutzer bzw. Nachlass immer auf Restposten oder bestimmte Produkte beschränkt ist. collact hat eine innovative Mobile App entwickelt, die es den Usern erlaubt, sich ihren Nachlass selbst zu generieren – auf ihr Wunschprodukt! Mit Hilfe von collact wird eine Anzeige, bestehend aus Bild, Text und Link, erzeugt. Diese Anzeige wird über die angebundenen Social Media Kanäle des Users mit der Welt geteilt. Sobald die Anzeige Interaktionen erhalten hat, wird der User durch einen individuellen Gutscheincode für sein beworbenes Produkt entlohnt.

Bcon: Gaming Wearable als Ergänzung zu Maus und Tastatur

Der Bcon (Better Control) ist ein komplementärer Spiel-Controller, der parallel zu Maus und Tastatur genutzt werden kann. Leistungs- und komfortorientierten Gamern eröffnet das kabellose Wearable einen zusätzlichen Eingabekanal für mehr Interaktion in der gleichen Zeit. Konzipiert für die Verwendung am Schuh oder Fuß übersetzt der Bcon einfache Bewegungen in konfigurierbare Eingaben und ist dabei mit allen PC-Spielen kompatibel, die eine Steuerung mit Tastatur unterstützen. Das im CyberLab von der CapLab GmbH entwickelte Gaming Wearable startet in Kürze eine Crowdfunding-Kampagne.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.