Lesedauer ca. 4 Minuten

Kurzvideos, gern auch als Shorts oder Reels bezeichnet, gehören zweifellos zu den aufregendsten Entwicklungen im Bereich des Social-Media-Marketings. Dieser Artikel zeigt, wie Kurzvideos die Art und Weise verändern, wie wir Geschichten erzählen, Informationen teilen und Unterhaltung konsumieren.

Kurz und Knackig: Die Macht der Kurzvideos

Kurzvideos sind genau das, wonach es klingt – kurze, kompakte Videos, die oft nur wenige Sekunden bis maximal eine Minute dauern. Diese Form der visuellen Kommunikation hat sich in den letzten Jahren explosionsartig verbreitet und ist in den sozialen Medien zu einem festen Bestandteil geworden. Plattformen wie TikTok, Instagram Reels und YouTube Shorts haben die Popularität von Kurzvideos in die Höhe getrieben.

Die Vorteile von Kurzvideos

Es gibt fünf gute Gründe, um Kurzvideos für das eigene Marketing zu nutzen

  1. Vielseitigkeit der Veröffentlichung: Ein Reel kann auf verschiedenen Plattformen wie TikTok, Instagram, Facebook, LinkedIn und YouTube veröffentlicht werden. Dies ermöglicht eine breite Reichweite und Präsenz auf verschiedenen sozialen Medien. Im Gegensatz dazu kann das konzentrierte Format des Carousel-Posts nicht auf Plattformen wie TikTok oder YouTube geteilt werden. Der Vorteil liegt darin, dass ein Format auf allen Plattformen möglich ist, was die Reichweite erheblich erhöht.
  2. Höhere Hemmschwelle für die Konkurrenz: Das Erstellen von Kurzvideos erfordert oft, vor die Kamera zu treten, was eine höhere Hemmschwelle für viele Menschen darstellt. Dies führt zu weniger Konkurrenz im Vergleich zu Foto- oder Textbeiträgen. Weniger Konkurrenz bedeutet, dass Inhalte eher auffallen und die Chance auf Sichtbarkeit erhöhen.
  3. Förderung durch Plattformen: Kurzvideos werden insbesondere von Plattformen wie YouTube und TikTok stark gefördert. Diese Plattformen erkennen den Wert von Kurzvideos und priorisieren sie in ihren Algorithmen. Während die Reichweite auf Instagram möglicherweise etwas zurückgegangen ist, bieten YouTube und TikTok weiterhin eine ausgezeichnete Möglichkeit, ein breites Publikum zu erreichen.
  4. Neue Zielgruppen erreichen: Mit Kurzvideos erreicht man vor allem neue Benutzer*innen, die einen noch nicht kennen. Im Gegensatz dazu werden andere Formate in der Regel den bereits bestehenden Follower*innen angezeigt. Dies bedeutet, dass Kurzvideos eine effektive Methode sind, um die Aufmerksamkeit von potenziell neuen Zielgruppen zu erregen und die Reichweite zu erweitern.
  5. Schnelle und einfache Erstellung: Ein weiterer Vorteil von Kurzvideos ist ihre schnelle und unkomplizierte Erstellung. Sie können leicht aus bereits vorhandenen längeren Videos, beispielsweise von einem YouTube-Kanal, generiert werden. Dies spart Zeit und Ressourcen bei der Content-Erstellung.

Kurzvideos als Teil der Customer Journey

Neben den offensichtlichen Vorteilen spielen Kurzvideos auch eine entscheidende Rolle im ersten Schritt der Customer Journey. Kurzvideos sind äußerst effektiv bei der Entdeckung neuer Produkte, Dienstleistungen und Angebote. Wenn es darum geht, Kund*innen auf euer Unternehmen aufmerksam zu machen, stehen Kurzvideos ganz am Anfang des Prozesses.

Die Kürze und Attraktivität von Kurzvideos ermöglicht es Unternehmen, in wenigen Sekunden potenzielle Kund*innen anzusprechen und ihr Interesse zu wecken. Mit ansprechenden Kurzvideos könnt ihr euer Produktportfolio vorstellen, die Vorteile eurer Dienstleistungen hervorheben und potenzielle Kund*innen auf eure Website oder euren Shop führen. Dieser erste Eindruck kann entscheidend sein und den Weg für eine tiefere Interaktion und Conversion ebnen.

Die Nachteile von Kurzvideos

Neben den offensichtlichen Vorteilen gibt es auch einige Nachteile von Kurzvideos:

  1. Begrenzter Inhalt: Die Kürze von Kurzvideos kann es schwierig machen, komplexe Informationen oder Geschichten zu vermitteln. Für tiefergehende Inhalte sind längere Formate oft besser geeignet.
  2. Geringere Monetarisierungsmöglichkeiten: Kurzvideos bieten in der Regel weniger Möglichkeiten für Monetarisierung im Vergleich zu längeren Videoformaten. Dies kann für Content-Ersteller*innen eine Herausforderung darstellen.
  3. Kurze Aufmerksamkeitsspanne: Obwohl Kurzvideos schnell Aufmerksamkeit erregen können, kann die Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer*innen ebenfalls begrenzt sein. Es kann schwierig sein, eine Botschaft effektiv zu vermitteln, wenn man nur wenige Sekunden Zeit hat.

Fazit

Kurzvideos sind zweifellos eine der aufregendsten Entwicklungen im digitalen Medienbereich. Sie bieten eine schnelle, unterhaltsame und effektive Möglichkeit, Informationen zu vermitteln und Menschen zu erreichen. Unternehmen, Content-Ersteller*innen und individuelle Nutzer*innen können von dieser neuen Form der visuellen Kommunikation profitieren. In einer Welt, die sich immer schneller zu bewegen scheint, sind Kurzvideos zweifellos hier, um zu bleiben, trotz einiger potenzieller Nachteile. Mit den richtigen Ansätzen bei der Erstellung können Kurzvideos jedoch eine äußerst effektive Form der Kommunikation sein und den Beginn der Customer Journey effektiv gestalten.