Diese Frage kommt im Gründungsprozess sehr oft vor: Viele Gründer*innen und Gründungsinteressierte fragen sich „Brauche ich eine(n) Teampartner*in?“ und wenn ja, „Wo suche ich und wie kann ich eine(n) geeignete(n) Teampartner*in finden?“. In diesem Artikel erhaltet ihr Erfahrungswerte aus der Praxis.

Die Startup-Idee ist da. Schaffe ich das alleine oder brauche ich eine(n) Teampartner*in?

Ein Fall, der so häufiger auftritt: Jemand entdeckt ein Problem und konzipiert dafür eine Lösung. Diese Person entwickelt die Lösungsidee weiter bis zu dem Punkt, an dem sie aufgrund von Zeit oder Kompetenzmangel nicht mehr in der Lage ist ganz allein weiterzumachen. An diesem Zeitpunkt machen sich viele Gründer*innen auf die Suche nach weiteren Teampartner*innen.

Aber ist dies überhaupt der richtige Zeitpunkt?

Hier kommt der erste Tipp an Gründer*innen, die sich in dieser Phase befinden: Wartet nicht bis zu dem Punkt, an dem ihr nicht mehr weiter kommt. Eine unternehmerische Kompetenz ist u.a. auch die Fähigkeit antizipieren zu können, um Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen. Sucht also so früh wie möglich eine(n) Partner*in, die/der genauso begeistert ist wie ihr, um das Problem, welches ihr mit euren Startup lösen wollt, anzugehen. Je früher die eventuell notwendigen Kompetenzen in eine Startup-Idee involviert sind, desto schneller kann sich jedes Teammitglied auf bestimmte Bereiche konzentrieren und darin besser werden. In der Regel bringen euch genau diese Spezialisierungen den größten Fortschritt.

Ihr seid euch noch unsicher, ob ihr eine(n) Teampartner*in benötigt?

Es gibt Unicorn-Gründer*innen, die beispielsweise sehr gut IT und Business miteinander verbinden können und daher allein gründen möchten. Trotzdem kann es sinnvoll sein, eine(n) Teampartner*in zu haben, die/der genauso viel Engagement und Begeisterung mitbringt und gleichzeitig andere Denkweisen, Fähigkeiten und Lebenserfahrung besitzt. So ergänzt ihr euch gegenseitig und bringt eure Idee schneller zum Wachsen.

Sobald eure Idee fix ist, solltet ihr euch darüber Gedanken machen welche Kernkompetenzen ihr braucht. um die Idee erfolgreich umzusetzen. Mit der Startup-Idee im Hintergrund kann eine so genannte SWOT Analyse von euch selbst helfen die benötigten Fähigkeiten festzulegen. Ihr seid euch noch nicht sicher was für Kompetenzen gebraucht werden? Startet einfach mit der Umsetzung der Idee! Mit der Zeit werden Aufgaben entstehen, die bestimmte Kompetenzen benötigen. An diesem Punkt entscheidet ihr, ob ihr die erforderlichen Kompetenzen selbst erlernen könnt oder möchtet, oder ob es sinnvoll ist diese Kompetenz abzudecken, indem ihr jemanden mit ins Boot holt.

Wo und wie finde ich geeignete Teampartner*innen?

Ihr habt festgestellt, dass ihr eine(n) Teampartner*in braucht. Gute Entscheidung! Jetzt fängt die Suche an! Zunächst hilft eine offene Kommunikation und diese dann gezielt einzusetzen. Sprecht mit Leuten, von denen ihr wisst, dass sie die gesuchten Kompetenzen haben oder aktuell aufbauen und die sich grundsätzlich für die Themen Gründung oder Selbstständigkeit interessiere. Familie, Freunde und Kollegen sind eine gute erste Option. Diese kennt ihr schon und Erfahrungen mit ihren Persönlichkeiten und ihren Kompetenzen habt ihr auch. Denn vergesst nicht: Eine(n) ganz neue(n) Teampartner*in kennenzulernen und sich verbindlich festzulegen, kann in der Regel mehrere Monate dauern.

Postet die Informationen einfach auf euren Social-Media-Kanälen, einschließlich den Gruppen, in denen ihr potenzielle Personen mit den gesuchten Kompetenzen finden könnt. Auch der Inhalt des Posts ist wichtig: Was ist die Idee? Wen suchst du als Teampartner*in und natürlich ganz klar: Welche Fähigkeiten muss die/der neue Teampartner*in mitbringen, damit es ein Erfolg wird?

Bei den Themen Netzwerken und Teampartner*in finden, können euch auch bestimmte Formate die Möglichkeit geben, eurer Wunschkandidatin oder eurem Wunschkandidaten näher zu kommen.  Bei MeetUp habt ihr die Möglichkeit Personen mit spezifischen Interessen kennenzulernen. Über Founderio (Mitgründer*innen-Börse) sind ebenso Erfolgsstories durch Teamfindung entstanden. Und definitiv ein Muss: Wendet euch an eure Startup Community und nehmt an lokalen Events teil. Dort findet ihr bestimmt Personen, die auch die „Passion” haben etwas Neues anzufangen und vor Ort ansässig sind, falls euch die Nähe des Gründerteams wichtig ist. Innovationszentren und Startup-Acceleratoren dienen als optimale, lokale Plattformen für die Teampartner*in-Suche. Für Baden-Württemberg bietet das CyberForum und das CyberLab TeamUp . Hierbei handelt es sich um ein kostenloses Event, an dem ausschließlich Teampartner*innen gesucht und gefunden werden können. Nutzt diese Unterstützung!

Offenes Mindset

Mehrere Menschen interessieren sich für eure Idee? Das freut uns sehr! Ihr habt mehrere Kandidaten mit den gesuchten Kompetenzen gefunden? Glückwünsch! Aber: Mit welchen Teampartner*innen-Anwärtern sollt ihr sprechen? Bei TeamUp stellt sich oft heraus, dass die Teampartner*innen, die sich für eure Startup-Idee interessieren auch für einen weiteren Austausch offen sind. Ist das sinnvoll, auch wenn die Person auf den ersten Blick nicht die Kompetenzen hat? Wir empfehlen trotzdem zuzuhören, was die/der Kandidat*in deinem Startup bieten kann. Und selbst wenn sie/er als Teampartner*in nicht passt, kennt sie/er vielleicht eine dafür passende Person. So sind auch schon erfolgreiche Gründer*innen zusammengekommen. Des Öfteren kam es bei TeamUp schon dazu, dass diese Person in der Zukunft Mitarbeitende eures Startups wird oder möglicherweise sogar ein Kunde, der euch nützliches Feedback geben kann. Eine Teilnahme lohnt sich also in jedem Fall.

Du hast eine Geschäftsidee, eine Leidenschaft für IT, Marketing, Sales, Design oder andere Themen oder einfach Lust, in einem Startup mitzuwirken? Dann melde dich jetzt für das TeamUp am 16.09.2021 an: https://www.cyberforum.de/teamup/

Titelbildistockphotos.com/scyther5
Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.
Michel arbeitet in der Abteilung Unternehmensentwicklung des CyberForum. Nach seiner Erfahrung als Unternehmer und seinem Management Studium mit den Schwerpunkten Creativity & Innovation und Brands startete er 2018 im CyberLab als Startup Consultant. Seitdem betreut und berät er Gründunginteressierte und IT-Startups zu Themen wie Geschäftsmodell, Produkt und Team.