Gründen im Quadrat: von welchen Startups aus Mannheim wird man noch hören? Wir haben uns im kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar umgehört und die spannendsten Mannheimer Geschäftsideen zusammengefasst: von der  Mobile Wallet App bis zur Onlineplattform für Individualreisen.

Stocard

Stocard gehört zu den Mobile Wallet Apps und befreit den Geldbeutel von Kundenkarten aus Plastik. Per Barcode-Scan oder Eingabe der Kundennummer können die jeweiligen Kundenkarten in der App gespeichert werden. An der Kasse zeigt der Nutzer die digitale Kundenkarte in Stocard vor, die vom Kassenpersonal eingescannt wird. So sammeln Nutzer per App ihre Treuepunkte. Passend zu den angelegten Kundenkarten erhält der Nutzer in Stocard Angebote seiner Lieblingshändler und hat seine Punktestände immer in Echtzeit im Blick.

Studybees

Gestartet als Online-Plattform zur  Vermittlung von Nachhilfe, hat studybees seinen Schwerpunkt nun zunehmend auf Crashkurse für Abiturienten und Studenten gelegt. Sowohl die Crashkurse als auch die Nachhilfe sind speziell auf die jeweilige Prüfung zugeschnitten. Das Portfolio wird um Onlinekurse ergänzt. Mediale Bekanntheit erhielt das Startup durch seine Teilnahme an „Die Höhle der Löwen “.

CloudRail

Will man in einer Anwendung verschiedene Dienste implementieren, die sich fachlich ähneln, aber völlig unterschiedliche Programmierschnittstellen aufweisen, so kommt CloudRail ins Spiel: das Startup hat eine einheitliche API für sich fachlich ähnelnde Dienste entwickelt, von sozialen Netzwerken bis hin zu verschiedenen Cloudspeichern. Gleiches gilt für IoT-Geräte, die über CloudRail vernetzt werden können. Das Startup erhielt 2015 eine Seed-Finanzierung von 540.000 Euro.

IOXP

Das Spin-off des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz hat sich zum weiteren Wachstum in Mannheim angesiedelt. IOXP entwickelt Augmented Reality -Handbücher für Datenbrillen. Dem Benutzer werden so Anweisungen schrittweise direkt ins Sichtfeld eingeblendet, um so beispielsweise Produktions- und Wartungsvorgänge im industriellen Bereich einfach zu erlernen.

Movilizer

Das Unternehmen mit seiner cloudbasierten App-Technologie wurde im März 2016 an eine Tochter des US-Industrieriesen Honeywell verkauft. „Durch den Verkauf von Movilizer haben wir jetzt die einmalige Chance, in den Bereichen Internet of Things und Mobility die nächste Revolution zu starten“, so Alberto Zamora, einer der Gründer von Movilizer. Das Unternehmen beschäftigt rund 150 Mitarbeiter.

Mister Trip

…ist eine Reiseplattform für Individualreisen. Über das Portal kann der Reisende Kontakte zu Reiseagenturen im Urlaubsland erhalten und sich authentische und ausgefallene Wunschreisen zusammenstellen lassen, ob es sich um eine Regenwald-Expedition abseits der Touristenpfade handelt oder um eine Zugreise durch Alaska. Mister Trip fungiert dabei nur als Vermittler zwischen Reisenden und Reiseberatern im Urlaubsland. Hinter dem Portal steht das Startup Tervado.

Mister-Trip-Mannheim
Michael Wurst, Gründer von Mister Trip, (c) mistertrip.de

Opal Analytics

Wenn im Supermarkt oder beim Bäcker falsch kalkuliert wird, landen zahlreiche überflüssige Lebensmittel abends im Müll. Hier setzt das Big-Data-Startup Opal Analytics an: mit seiner intelligenten Software kann der Handel Echtzeit-Analysen und präzise Prognosen für den täglichen Bedarf erstellen. Die Software von Opal ist auch auf andere Branchen übertragbar, etwa auf die Pharma- und Chemieindustrie oder auf Automobilzulieferer.

RoadAds interactive

Das Startup RoadAds interactive ermöglicht die Schaltung standortabhängiger, digitaler Werbeanzeigen auf LKWs. Die E-Paper-Displays werden an den Heckflächen angebracht, jedes der Module ist mit GPS, LTE und WiFi ausgerüstet.  Über eine Online-Plattform kann der Standort des Fahrzeuges auf 5 Meter genau bestimmt werden. Werbung kann so in Echtzeit geschaltet oder angepasst werden. Der Marktstart ist für Juni 2017 geplant.

VersionEye

Das Anfang 2012 gegründete Startup bietet ein Benachrichtigungs-System für Git Repositories. Software-Entwickler werden so beispielsweise über Sicherheitslücken und Lizenzverstöße informiert. VersionEye erhielt vor einigen Jahren ein Early-Stage-Investment in Höhe von 100.000 Euro von Hasso Plattner Ventures (HPV), der Beteiligungsgesellschaft des SAP-Gründers.

Zingoo

Auf der Suche nach einem sehr spontanen Geburtstagsgeschenk? Zingoo ermöglicht es, Gutscheine von lokalen Lieblingsgeschäften online einzukaufen und sie per Post oder per Mail dem Empfänger zukommen zu lassen. Dieser kann den Gutschein dann vor Ort im Laden einlösen. Aktuell ist der Gutschein für Mannheim und Heidelberg verfügbar, mit insgesamt rund 170 Annahmestellen, vom Spielzeugladen über die Kochschule bis zum Kletterwald.

  • alugha

    Da habt ihr uns aber vergessen… 🙂 🙁

    • Danke für den Hinweis. Wir schauen morgen mal auf Eurer Webseite vorbei.

  • Lea (techtag Redaktion)

    @alugha:disqus Wir haben den Artikel nun aktualisiert.

  • Anthony Ponzo

    http://www.spotted.de fehlt wohl eindeutig ^^

    • Hey Anthony,

      danke für den Tipp 🙂 Wir haben Spotted mit aufgenommen.

    • Diana Gedeon

      Hi @anthonyponzo:disqus,
      danke für deinen Tipp 🙂 haben wir mit aufgenommen.