Die Möglichkeiten für Gründer in Karlsruhe, auf ihre Idee und ihr Unternehmen aufmerksam zu machen, sind vielfältig. Zahlreiche Gründerveranstaltungen – ob Matching-Event, Pitch-Wettbewerb oder Speed-Dating mit Investoren – locken teils mit Preisgeldern, Coaching-Seminaren oder anderen Benefits und bieten den Entrepreneuren eine Plattform für ihr Projekt. Acceleratoren und Gründerzentren bieten komplett ausgestattete Arbeitsumgebungen und oftmals noch Mentoring und Coaching für die Gründer.

Da mag es nicht immer einfach erscheinen, den Überblick zu bewahren und das für sich passende Konzept oder das passende Event herauszusuchen, um den oftmals womöglich ersten Schritt in die Öffentlichkeit zu wagen und das eigene Produkt oder Projekt zu präsentieren. Doch dass es sich lohnen kann, die vielfältigen Angebote zu nutzen, zeigt das Beispiel des Karlsruher Tech-Startups understandAI.

So erhielt understandAI, ein 2016 gegründetes Machine Learning Startup aus Karlsruhe, Mitte Januar dieses Jahres eine erfolgreiche Seed-Finanzierung in Höhe von 2,8 Millionen US-Dollar. Angeführt und strukturiert wurde die Runde von der Karlsruher VC- und Private Equity-Gesellschaft LEA Partners gemeinsam mit weiteren, auch internationalen Investoren. Wie aber sah der Weg von understandAI bis zu der erfolgreichen Finanzierung aus?

Vom KIT ins Launchpad der PionierGarage

Erste Anlaufstelle von Marc Mengler und Philipp Kessler, den beiden Gründern von understandAI, war die PionierGarage am KIT – eine Hochschulgruppe, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Begeisterung am Thema Gründen zu fördern.

„Die PionierGarage ist die zentrale Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studenten in Karlsruhe. Bei unseren wöchentlichen Dienstagstreffen etwa bieten wir Interessierten die Möglichkeit erfolgreiche Gründer kennen zu lernen und in der Gruppe über Ideen zu diskutieren. Wenn es dann ernst wird, bieten wir den Startups Büroräumlichkeiten im Launchpad, unserem eigenen Inkubator, an und unterstützen sie mit unserem weitreichenden Netzwerk“, erklärt Patrick Golz, Vorstandsmitglied der PionierGarage.

Vom Launchpad der PionierGarage ging es für understandAI dann weiter ins CyberLab des CyberForum. Startups wie Campusjäger, store2be und papershift gingen zuvor den gleichen Weg. „Nach dem Launchpad der PionierGarage war das CyberLab der nächste logische Schritt für uns.“ so Philipp Kessler, CTO bei understandAI. „Interessant waren vor allem das große Netzwerk des CyberLab und die professionellen Räumlichkeiten, die es uns bieten konnte.“

CyberLab macht Gründerteams fit für den Markteintritt

In Form eines Pilotprojektes seit 2013 vom CyberForum betrieben, erhielt das CyberLab 2016 die Förderung zum IT-Accelerator des Landes Baden-Württemberg. Bis zu 15 Startups im Jahr erhalten hier eine maximal zwölf Monate andauernde, maßgeschneiderte Förderung. In einer Art Beschleunigungsprogramm werden die Gründerteams fit für den Markteintritt gemacht. Dabei erhalten sie bereits in einer frühen Phase Zugang zu zahlreichen Unternehmen, einem eigenen Business Angel Netzwerk des CyberForum und VC Investoren wie LEA Partners.

„Das Beispiel understandAI zeigt, wie die Entwicklungsschritte in einem Techcluster wie Karlsruhe erfolgreich ineinandergreifen können“, so Christian Roth, Managing Partner bei LEA Partners. „Gerade in Karlsruhe gibt es eine enorme Bandbreite an interessanten DeepTech-Gründungen. Das CyberLab spielt eine zentrale Rolle beim Vernetzen und Unterstützen dieser jungen Technologie-Startups.“

LEA Partners finanziert als unternehmerischer Eigenkapitalpartner Gründer- und Managementteams in unterschiedlichen Entwicklungsphasen: Von der frühen Seedphase über Growth-Finanzierungen bis hin zu Buy-Outs von bereits etablierten Marktführern, bei denen das Investitionsvolumen im signifikant zweistelligen Millionenbereich liegen kann.

Investoren als wichtiger Teil des Gründungs-Ökosystems

„Für eine erfolgreiche Gründung spielt neben einer hervorragenden Infrastruktur auch das Thema Finanzierung eine große Rolle“, so David Hermanns, Geschäftsführer des CyberForum. „Investoren wie LEA Partners, die ihrerseits ein hervorragendes Netzwerk mitbringen, können Startups nach ihrer Zeit im CyberLab zum Fliegen bringen.“

Und understandAI? Mit dem frischen Kapital soll nun der weitere Ausbau des Teams sowie die Expansion insbesondere in den USA vorangetrieben werden.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.