Im GründerView stellen wir in regelmäßigen Abständen spannende Startups aus Baden-Württemberg vor. Im Restaurant die Speisekarte in verschiedenen Sprachen aufrufen oder die Rechnung anfordern? Wir haben mit Patrick, Mitgründer von CODE2ORDER, über seine Geschäftsidee, Stuttgart als Gründerort und nach seinen Empfehlungen für Mittagspausen gesprochen.

Euer Startup in einem Tweet!

Wir digitalisieren Hotel-Prozesse und erhöhen dabei die Guest-Experience. Ohne App & ohne zusätzliche Hardware.

CODE2ORDER spezialisiert sich auf die Gastronomie und Hotellerie. Was kann euer entwickeltes System alles?

Aktuell liegt der Fokus ausschließlich auf unserer Hotel-Lösung. Dabei können die Gäste vor, während und nach dem Aufenthalt Informationen (Check-In-Zeiten, Points of Interest etc.) beziehen oder Services (Room-Service etc.) nutzen/anfordern. Alles auf einer Plattform, ohne App und ohne zusätzliche Hardware. Das Hotel hat dabei einen weiteren Kanal, um besondere Aktionen, Services oder auch die Bar zu bewerben, um so den Umsatz je Gast zu erhöhen. Derzeit bieten wir mehr als 23 Funktionen an aus denen das Hotel wählen kann.

Wie kam es zur Geschäftsidee und Gründung eures Startups?

Die Ursprungsidee (Gastro-Lösung) kam uns – wie kann es auch anders sein – in einem Biergarten. Die Servicekräfte waren mit dem Ansturm überfordert. Da kam uns die Idee, wieso es eigentlich nicht möglich ist mit dem eigenen Smartphone und ohne App zu bestellen und zu bezahlen. Auf Basis der gleichen Plattform haben wir den Ansatz auf weitere Branchen übertragen, so entstand einige Zeit später CODE2ORDER für Hotels.

Auf eurer Website schreibt ihr, dass CODE2ORDER völlig ohne die Installation einer Smartphone-App funktioniert. Wie kam es zur Entscheidung gegen eine App?

Wir sind davon überzeugt, dass sich kein Gast zwanzig verschiedene Hotel-Apps herunterladen und aktualisieren wird. Erst recht, wenn man im selben Hotel nicht regelmäßig übernachtet, sondern schnell und einfache an Informationen gelangen möchte. Dazu kommt, dass wir keine Nutzer und damit Endgeräte ausgrenzen wollen. Es ist also völlig egal, ob ich ein BlackBerry, iPhone, Tablet-PC oder Notebook verwende.

Über welche Stolpersteine musstet ihr während der Gründung steigen?

Die Ursprungsgründung war im Rahmen einer GbR und daher relativ entspannt. Anders sieht es aktuell bei der Gründung unserer Kapitalgesellschaft aus. Dies ist aber unserer geplanten Unternehmensstruktur geschuldet.

Wo ist CODE2ORDER bereits im Einsatz?

CODE2ORDER ist bei einer Vielzahl an lokalen Hotels aber auch bei bekannten Marken, wie beispielsweise Steigenberger, Mövenpick und Best Western im Einsatz. Zum Jahreswechsel wird sich diese Liste noch einmal verlängern.

Wo seht ihr euch in einem Jahr?

In einem Jahr werden wir weitere bekannte Marken für unser System begeistert und Hotels in anderen Ländern für uns gewonnen haben.

Was ist deine Empfehlung für die Mittagspause?

Schnell und unkompliziert: Salat + Brötchen + Espresso

Stuttgart ist für Gründer…

kein leichtes Pflaster aber eine echte Chance mit etablierten (Groß-) Unternehmen zusammenzuarbeiten.

Über CODE2ORDER

CODE2ORDER ist ein digitales Gästeinformationssystem für Hotels. Hierüber können die Hotels den Gästen sämtliche Services und Informationen digital bereitstellen. Das Unternehmen wurde 2015 von Fabian Hieber, Patrick Luik und Alexander Haußmann gegründet und ging im Februar 2016 an den Markt. Heute zählt es eine Vielzahl an lokalen Hotels aber auch bekannten Marken, wie Steigenberger, Mövenpick und Best Western zu seinen Kunden.
www.code2order.de

Dein StartUp im GründerView? Mail an gedeon(at)techtag.de

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.