Im GründerView stellen wir in regelmäßigen Abständen die StartUps der Region vor. Wer kennt es nicht, das Problem: Ein Freund hat Geburtstag, man legt für ein gemeinsames Geschenk Geld vor … und läuft dann ewig seinen Schuldnern hinterher. Michael Schreiner und Kai Hörsting wollen mit einem „mooble“ Abhilfe schaffen. Das Team von mamooble im GründerView…

Euer StartUp in einem Tweet!

#mamooble vereinfacht Gruppenbezahlungen. User können ganz einfach finanzielle Gruppenorganisationen initiieren, organisieren und verwalten!

Wer oder was inspirieren dich?

Michael: All meine Erfahrungen und Beobachtungen, die sich in Vergangenheit mit dem Thema Gruppenorganisation gesammelt habe.

Kai: Das tägliche Leben mit: Familie/Freunde/Sport/Reisen/Arbeiten/uvm…

Wie und wo kam euch eure Geschäftsidee?

Kai: Es sollte vor 2 Jahren für einen Freund für ein Geschenk gesammelt werden. Allerdings wollte ich nicht 400 Facebook-Buddies meine Kontodaten senden. Gleichzeitig gab es ähnliche Problematiken im Vereinsleben. Ständig musste Geld eingesammelt werden und es war jedes Mal ein Drama mit der Übersichtlichkeit und bis man von Jedem das Geld hatte. Michael war ebenso als Organisator in verschiedenen Positionen tätig und hatte die Probleme ebenso erkannt. Aus der Idee heraus dieses Problem zu vereinfachen entstand mamooble.

Was unterscheidet mamooble von Diensten wie Kittysplit oder Settle Up?

Kittysplit: Ist lediglich eine Auflistung von Gruppenausgaben ohne Bezahlfunktion.  Wir wickeln die fälligen Transaktionen auch tatsächlich ab.

Settle Up: Ist lediglich eine Auflistung von Gruppenausgaben ohne Bezahlfunktion.  Wir wickeln die fälligen Transaktionen auch tatsächlich ab.

Was ist deine Empfehlung für die Mittagspause?

Michael: Käsespätzle mit Putenfilet 😉

Kai: Als Schwabe natürlich Schnitzel mit Spätzle und Soße 😉

Ihr habt in Luxemburg gegründet – wie kommt‘s?

Kai: Das liegt an den Verifikationsgrenzen für unsere Kunden. Diese sind in Luxemburg deutlich höher als in Deutschland. Das heißt, dass sich unsere User erst ab einem höheren Ein-/Auszahlungsbetrag bei uns mit Ihrem Personalausweis verifizieren müssen. Das steigert die Usability erheblich.

Ein großes Thema zurzeit ist Datenschutz – gerade bei Onlinezahlungen… Wie beruhigt ihr eure Kunden, falls sie Bedenken haben?

Michael: Alle Daten, die im Zusammenhang mit Onlinezahlungen eingegeben werden, werden von unserem Finanzdienstleister verwaltet. Dieser unterliegt höchsten Sicherheitsstandards die von der Finanzaufsichtsbehörde in Luxemburg (der CSSF) überwacht werden.

Habt ihr als Gründerteam schon einen normalen Büroalltag? Oder gibt es noch jeden Tag ein neues Erlebnis?

Nach zwei Jahren harter Arbeit und so kurz nach dem Launch ist an einen normalen Büroalltag noch lange nicht zu denken – und das ist auch gut so!!!! 🙂

In welchem StartUp würdest du gerne mal einen Tag Einblick in den Arbeitsalltag bekommen?

Derzeit interessiert uns erstmal nur unser eigenes Startup.

Dein Rat für jeden Gründer?

Michael: Wenn du eine Idee hast die dich bewegt, dann renne los und halte nicht an bevor es geklappt hat.

Kai: If you never try, you‘ll never know!

In deiner Playlist läuft gerade … rauf und runter.

Mr. Probz – Waves // Broiler feat. Ravvel – Wild Eyes // Kwabs – Walk // Mark Ronson – Uptown Funk ft. Bruno Mars // Nico Suave ft. Flo Mega – Gedicht //  Robin Schulz ft. Jasmin Thompson – Sun Goes Down // Watermät – Bullit ( So Real) // …

Über mamooble:

mamooble vereinfacht Gruppenbezahlungen. Bei der Funktion „Geld einfordern“ profitieren der Organisator und jeder Teilnehmer einer Gruppe von der transparenten und tabellarischen Auflistung aller Bezahlvorgänge. Auf einem mooble können User jederzeit nachvollziehen, wer bezahlt hat und wer noch nicht. Mit der Funktion „Geld sammeln“ können über mamooble auch Sammelaktionen aller Art durchgeführt werden.
www.mamooble.com

Dein StartUp im GründerView? Mail an svb(at)techtag.de