Im GründerView stellen wir in regelmäßigen Abständen die StartUps der Region vor. Mit Gehäusen, Schutzsystemen gegen Staub, Hitze und Kälte, Halterungen und einem individuellen Stecksystem bietet autoVimation ein Rundum-Sorglos-Paket für Kameras und extreme Kameraanwendungen. Peter Neuhaus erzählt im GründerView, was man aus fünf Jahren Gründungserfahrung so alles mitnimmt, was „Wetten, dass?“ und die Formel1 gemeinsam haben und warum man in Deutschland zwar kein Patent, aber einen Steuerberater braucht…

Dein StartUp in einem Tweet!

#autoVimation: Protect your Vision System! Build your Vision System!

Wer oder was inspirieren dich?

Die Kunden. Man muss einfach mit einer Idee anfangen – dann steuern die Kunden die Produktideen bei. Man muss dann nur noch entscheiden, welche davon man in die Tat umsetzt.

Wie unterscheidet sich euer Kameraschutzgehäuse von anderen?

Unsere Gehäuse sind speziell für die industrielle Bildverarbeitung gemacht, d.h. viel kompakter und robuster als die aus der Überwachungsindustrie. Zudem sorgen wir für eine gute Wärmeableitung und dadurch passive Kühlung der Kamera durch das Gehäuse. Diese lassen sich zudem viel leichter in Anlagen integrieren.  Gehäuse sind jedoch nur ein Teil unserer Produkte – wir bieten dazu ein komplettes Baukastensystem an, mit dem man aus Fertigteilen eine Anlage zusammenstecken kann. Ferner bieten wir Kühl- und Heizsysteme, Schutz gegen Staub und Verschmutzung, Beleuchtungen und passende Halterungen, u.v.m.

Und was ist die ausgefallenste Anwendung eures Produkts, die du erlebt hast?

Formel1-Teams, die unsere Gehäuse auf Ihre Autos schrauben, Unterwasseraufnahmen, wie 7 Leute bei „Wetten dass?“ in eine Badekappe steigen, das kameragestützte Ausrichten von 345 000 Spiegeln beim größten Solarkraftwerk der Welt in der Mojave Wüste mit unseren gekühlten „Turtle“ Gehäusen, weltweiter Einsatz unsere Gehäuse beim Schwimmtraining (unter und über Wasser), 3D Vermessung von Minen in Australien, u.v.m.

Welche App darf auf keinem Smartphone fehlen?

Die Taschenlampen App ;-) Die Bedeutung dieser Progrämmchen für die Menschheit, die Wirtschaft und den Arbeitsmarkt wird meiner Meinung nach aber überbewertet.

Was ist deine Empfehlung für die Mittagspause?

Die Kantine im Max Rubner Institut – aber nicht weitersagen, sonst werden die Schlangen noch länger ;-)

Karlsruhe ist für Gründer…

… ein täglicher Hürdenlauf um zur Arbeit zu kommen ;-) Man bleibt geistig fit, wenn man sich täglich neue Fahrrad-Schleichwege ausdenken muss. Manchmal tut es mir aber schon Leid darum, was die mit meiner Gewerbesteuer machen… Da scheint es eine Interessengemeinschaft von Politik und Bauindustrie zu geben, anders kann ich mir diesen Wahnsinn nicht mehr erklären.

Ansonsten sind wir bei autoVimation von der Location relativ unabhängig. Ich hatte schon mal überlegt nach Bratislava zu ziehen, schön an der Donau, nur 60km vor Wien und nur 15% Unternehmenssteuer!

Basierend auf deiner langjährigen Erfahrung – worauf kommt es deiner Meinung nach beim Gründen an – neben der guten Idee?

Durchhaltevermögen, die Fähigkeit 5 Jahre auf Privatleben zu verzichten und ein gesundes Verhältnis von Optimismus und Realismus.

Dein Unternehmen ist gut 5 Jahre alt, du hast also inzwischen einige Gründungserfahrungen gemacht. Welchen Rat würdest du – rückblickend betrachtet – jungen StartUps geben?

  • Nur auf Leute hören, die selbst mal eine Firma gegründet haben.
  • Den einzigen Berater den man braucht ist ein Steuerberater, da unsere Steuergesetze für „normale Menschen“ nicht mehr verstehbar sind.
  • Auf Patente komplett verzichten. Man zahlt Tausende selbst nur für ein Deutschlandpatent und  Jahre später ist es oft immer noch nicht erteilt. Das ist völlig sinnfreie Geldvernichtung. Man erklärt nur den Chinesen wie man’s gemacht hat. Die bessere Strategie ist es, eine Marke aufzubauen und immer eine Idee schneller als die Konkurrenz zu sein.
  • Soweit wie möglich Banken aus dem Weg gehen. Auch „geförderte“ Gründerdarlehen sind drei Mal teuer als eine normale Hypothek, weil jeder Beteiligte ein paar Risikoprozente verdienen will. Vielleicht Crowd Funding probieren oder Genussscheine ausgeben?
  • Eventuell mit anderen zusammen gründen. Das erleichtert es, die Motivation aufrecht zu erhalten – gerade am Anfang. Allerdings vorher die Kompetenzbereiche, Rechte und Pflichten genau festklopfen, sonst gibt es später eventuell Meinungsverschiedenheiten.
  • Marktforschung machen: Wie viele Leute brauchen das Produkt oder die Dienstleistung und was sind diese bereit zu bezahlen? Obwohl – das habe ich auch nicht gemacht – ist auch manchmal schwierig bei neuen Ideen.
  • Der wichtigste Punkt:  “There is no business like show business“ – Es hat keinen Sinn, gute Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, wenn man niemandem davon erzählt. Das wird immer gerne vergessen, zumal man ja auch noch tausend andere Sachen zu tun hat und „auf den Busch klopfen“ auch nichts ist, was wir Deutschen gerne machen. Eine gute Alternative zu bezahlter Werbung ist dabei Pressearbeit! Wir haben uns von Anfang an eine Presseagentur geleistet und haben an Tag 3 schon auf einer Messe ausgestellt. Mehr machen kann man natürlich immer…
  • Gutes Zeitmanagement – das Schwierigste ist es, stündlich neu zu entscheiden, was grade aktuell am wichtigsten ist und sofort gemacht werden sollte. Damit kämpfe ich heute noch und gewinne leider eher selten… Jetzt habe ich schon wieder einen halben Tag mit der Beantwortung dieser Fragen zugebracht… hat aber auch Spaß gemacht.

In deiner Playlist läuft gerade … rauf und runter.

Modern Jazz, allerdings höre ich wenig Musik zurzeit. Ich bin froh, wenn ich mal meine Ruhe habe…

Über autoVimation:

autoVimation entstand aus der Idee, die Montage und Justage von Bildverarbeitungskomponenten zu erleichtern: Der Firmengründer Peter Neuhaus entwickelte ein Baukastensystem, das Kunden die aufwändige Eigenfertigung von Halterungen erspart und es ermöglicht, alle benötigten Bauteile problemlos miteinander zu verbinden. Darüber hinaus umfasst das Produktprogramm auch kompakte, leicht zu integrierende Gehäuse, die den Kameras und Optiken in Bildverarbeitungssystemen optimalen Schutz vor rauen Umweltbedingungen in industriellen Anwendungen bieten und eine zuverlässige Hitzeableitung gewährleisten.
www.autovimation.com

Dein StartUp im GründerView? Mail an svb(at)techtag.de