Letzte Woche ging der Elevator Pitch BW 2016 in die achte Runde. 10 Gründerinnen und Gründer haben sich beim Regional Cup in Ulm in den Aufzug gewagt, um Jury und Publikum mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Das Rennen gemacht hat Marie Winter: Die Gründerin von Tagestreff hat nun die Gelegenheit, beim Landesfinale in Stuttgart anzutreten. Den zweiten und dritten Platz in Ulm belegten Gründerwerkstatt manus GbR und TripCar.

Tagestreff : Kein Altenheim, sondern eine besondere Form von Altenpflege

In der Seniorentagespflege „Tagestreff“ der gelernten Altenpflegerin Marie Winter können pflegebedürftige Senioren den Tag in familiärer Atmosphäre genießen, gemeinsam Kaffee trinken, Sport treiben, kochen oder ganz einfach eine gute Zeit verbringen.

ELevator Pitch Ulm Marie Winter
Den ersten Preis und damit 500 Euro hat die Geschäftsidee Tagestreff von Marie Winter gewonnen. (Bild: Elevator Pitch BW 2015/2016)

Bei Marie Winters Tagespflege ist die ganze Familie involviert: Ehemann Christian übernimmt den Fahrdienst, die Töchter Johanna und Fiona sorgen für spannende Spielenachmittage und sogar Haustier Mäxle wurde zum Rettungshund umgeschult.

Als Regionalsiegerin erhält Marie Winter ein Preisgeld von 800 Euro und darf als achte Finalistin beim Landesfinale am 17.06.2016 erneut ihre Geschäftsidee pitchen.

Gründerwerkstatt manus GbR: Innovation für Handprothesen

Das Team vom Gründerwerkstatt manus GbR könnte sich den 2.Platz sichern (Bild: Elevator Pitch BW 2015/2016)Auch die Geschäftsidee der Ingenieure der Medizintechnik Dominik D. Hepp, Tobias Knobloch und Jan Kirsch tragen zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Das Team konnte sich das Preisgeld in Höhe von 300 Euro sichern, das dem Zweitplatzierten zusteht.

Elevator Pitch Ulm Gründerwerkstatt manus GbR
Das Team vom Gründerwerkstatt manus GbR könnte sich den 2.Platz sichern (Bild: Elevator Pitch BW 2015/2016)

Mit dem Greifkraftunterstützungshandschuh „manus alpha” entwickelt das Team eine aktive, bionische Handorthese. Im Betrieb erfasst die Orthese mit ihren Sensoren die Bewegungsabsicht des Trägers und leitet entweder den Greifvorgang ein, oder verstärkt diesen soweit nötig.

Eine zugehörige App ermöglicht es nicht nur, individuelle Bedürfnisse des Patienten anzupassen, sondern auch, die Handprothese als Therapiegerät einzusetzen.

TripCar: Carsharing für Reisende

Das Team von TripCar, bestehend aus Fabien Rozzi, Nilson Silva und David Gölz konnte den dritten Platz und somit 200 Euro Preisgeld gewinnen.

Elevator Pitch Ulm CarTrip
Den dritten Platz (200 Euro) hat die Geschäftsidee TripCar aus Stuttgart gewonnen. (Bild: Elevator Pitch BW 2015/2016)

Das Konzept des jungen Unternehmens – Carsharing – kommt einem auf den ersten Blick bekannt vor, jedoch handelt sich bei TripCar um einen Carsharing-Dienst ausschließlich für Reisende. Die Stuttgarter lösen somit nicht nur das lästige Problem, wie man zum Flughafen kommt, sondern Reisende können zusätzlich ihr Auto auf dem Flughafengelände wieder an geprüfter Nutzer weiter vermieten.

Publikumsliebling: Take it beasy!

Zum Publikumsliebling haben die Zuschauer in Ulm die Geschäftsidee beasy gewählt. Das Team erhält so noch einmal die Gelegenheit, sich mit seiner Geschäftsidee für das Landesfinale am 17.06.2016 zu qualifizieren.

Beasy möchte mit seiner App Ulmer, Neu-Ulmer und Zugezogene verbinden. Auf der beasy-Plattform kann jedes Mitglied Veranstaltungen erstellen oder sich für ein bereits eingestelltes Event anmelden bzw. die relevanten Informationen zu dem Event beziehen.

Elevator Pitch Ulm Gewinner
Alle Finalisten des Elevator Pitch Ulm 2016 (Bild: Elevator Pitch BW 2015/2016)

Beim Elevator Pitch BW haben Jungunternehmern und Startups eine Plattform, um in drei Minuten mit ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Initiiert wird der Elevator Pitch BW vom ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg.

Der nächste Vorentscheid ist ein Special Cup mit einem besonderen Branchenfokus auf das Gastgewerbe. Der DEHOGA Cup Stuttgart findet am 24.02.2016 statt.