Weitere spannende Startups aus den Vorjahren

Volocopter

Ein elektrisch betriebener Multicopter als Fortbewegungsmittel der Zukunft? Diese Idee kam an: Volocopter sammelte im Dezember 2013 bei Seedmatch innerhalb von fast dreieinhalb Tagen 1,2 Mio. Euro von Privatinvestoren ein – das war ein neuer Europa-Rekord. Der Volocopter ist das weltweit erste bemannte und senkrecht startendende Fluggerät, das rein elektrisch betrieben wird. Das junge Unternehmen verfolgt das Ziel, den Traum vom Fliegen für jedermann möglich zu machen. Der bemannte Erstflug des weltweit einzigen zugelassenen Multicopters fand im April 2016 statt. Im September 2019 erfolgte eine weitere Finanzierungsrunde von 50 Mio. Euro, an der neben Daimler auch dessen chinesischer Aktionär Geely teilnahm.

Kolibri Games

Kolibri Games ist ein Mobile Games Studio, das nach nur wenigen Monaten Millionen Fans für sein erstes Spiel gewinnen konnte. Idle Miner Tycoon ist ein Idle Game für iOS und Android, das von den mittlerweile ca. 100 Mitarbeitern stetig optimiert wird. Dabei setzt das Unternehmen auf Kundennähe: Dem Feedback der Spielergemeinschaft wird große Beachtung geschenkt. Anstelle eines Game-Designers entwickelt so die Community mit. Der französische Publisher Ubisoft übernahm im Februar 2020 75% der Anteile von Kolibri Games.

Campusjäger

Campusjäger ist eine Online-Personalvermittlung, die den Fokus auf die Vermittlung von Studierenden legt. Unternehmen können den Recruitingprozess für studentische Mitarbeiter, Praktikanten und Trainees abgeben und sparen Zeit. Studierende müssen sich nur einmalig eintragen, um mehrere passende Jobangebote zu erhalten.

R3DT

Die R3DT GmbH entwickelt eine kollaborative Virtual Reality Plattform für die Industrie. Die Softwareplattform Cross Connected HoloDeck bietet mit Datenhandschuhe und VR-Brille einen realistischen Umgang mit Systemen und Komponenten. So soll ermöglicht werden,  Maschinen- und Systemlösungen für die produzierende Industrie virtuell und interaktiv zu entwickeln und zu optimieren.

Zenkit

Zenkit ist eine Plattform für Projektmanagement. Sie umfasst eine Vielzahl von Features – von Kanban, über Kalender bis Mind Maps. Die Web-App erzeugte seit September letzten Jahres einiges an Aufmerksamkeit, beispielsweise bei Product Hunt, Hacker News und Lifehacker.

Abusix

Abusix entwickelt Systeme für Internet Service Provider und Hosting Companies, um Angriffe auf IT-Netzwerke identifizieren und abwehren zu können. So sollen hinsichtlich Network-Abuse nicht die Symptome, sondern die Ursachen bekämpft werden. Nachdem das Unternehmen 2013 einen Platz im German Accelerator ergattern konnte, wurde der Sprung über den großen Teich möglich. Neben Karlsruhe ist ein Teil des Unternehmens auch im Silicon Valley angesiedelt.

cubuslab

Cubuslab arbeitet daran, Labore vernetzt und digital zu gestalten. Das junge Unternehmen bietet eine Software an, die Messgeräte und Laborinstrumente vernetzt. Außerdem können Daten mit der Softwarelösung in Echtzeit visualisiert werden. Arbeitsabläufe und Datentransfer werden dadurch automatisiert. Dies bedeutet Zeitersparnis für Wissenschaftler und Unternehmen in der Chemie-, Pharma- und Biotechbranche.

corvolution

Corvolution ist ein MedTech-Startup, das Produkte und Dienstleistungen im Bereich Herz-Kreislauf-Prävention und -Diagnostik vertreibt – beispielsweise mesana, ein 48h-Checkup für zu Hause. Mit diesem Checkup können Herzgesundheit, Schlafqualität und Stressbelastung gemessen werden. Aufbauend auf diese Datengrundlage können Handlungsempfehlungen für einen gesünderen Lebensstil ausgesprochen werden.

Inreal

Inreal Technologies bietet anhand von Hard- und Software die Möglichkeit, sich in virtuellen Räumen zu bewegen und so eine frühzeitige Entscheidungssicherheit in Planungs- und Verkaufsprozessen zu gewinnen. So können beispielsweise geplante Bauprojekte in einer 3D-Begehung greifbar werden. So können Kunden auch komplexe Raumsituationen und Fragestellungen anschaulich und klar verständlich erläutert werden.