Was passiert in der Web-, Tech- und Startup-Szene? Wir präsentieren zum (vorerst) letzten Mal lesenswerte Meldungen der letzten Woche, die uns im Netz begegnet sind. Heute mit dem Chaos Computer Club, gefälschten Zeitschrift-Titelseiten und einem Inspirobot, der überhaupt nicht funktioniert.

Der CCC: „Popular, powerful and undeniably German“

Der Chaos Computer Club ist aus US-amerikanischer Sicht ein Exot. Regierungskritisch und unabhängig, eine Watchdog-Gruppe, die von WikiLeaks und Telekom gleichermaßen angefragt wird. Bloomberg hat sich auf der Gulaschprogrammiernacht umgesehen und portraitiert den CCC, seine Geschichte und seine Bedeutung für die Demokratie.

Die Vorratsdatenspeicherung kippelt

Die Gegner der Vorratsdatenspeicherung lassen gerade die Korken knallen: Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts für Nordrhein-Westfalen hat die Bundesnetzagentur angekündigt, sie werde keine Provider bestrafen, welche Vorratsdaten nicht speichern. In der Folge haben die großen Provider angekündigt, die Vorratsdatenspeicherung nicht umzusetzen. Netzpolitik.org berichtet.

Startups: Die KI als VC

Forscher am MIT haben einen Algorithmus so trainiert, dass er erfolgsversprechende Startups erkennt. Die Entscheidungen der KI sind treffsicherer, als die von menschlichen Investoren. Und das, obwohl den Entscheidungen die gleichen Kriterien zugrunde liegen. WIRED berichtet.

Was auf Facebook wirklich zieht

This is why tears of joy will make you cry – sollte auf Facebook funktionieren. t3n zeigt, welche Phrasen besonders häufig in Facebook-Posts mit großer Reichweite vorkommen.

Alternative Mags: Gefälschte Time Magazine Titelseiten

Fake News auf einem ganz neuen Niveau: In mehreren Trump-Hotels wurden gefälschte Titelseiten des Time Magazines gesichtet. Natürlich mit Erfolgsgeschichten über Donald J. Trump. Die Washington Post berichtet.

Das Social Media-Team des Spiegel hat ein paar weitergehende Vorschläge. Trump auf dem Cover der Wendy zum Beispiel. Mashable würdigt das.

Ein kleines Fest für Nostalgiker

Der Klassiker kehrt als Miniatur zurück: Das SNES wird neu aufgelegt und soll mit 21 Titeln an den Start gehen. Darunter sind einige Klassiker. WIRED berichtet.

Inspirobot: „Before inspiration, comes the slaughter.“

KI kann Angst machen. In diesem Fall aber nicht wegen des Ersetzen von Jobs, sondern wegen der künstlichen Auffassung von „inspirierenden Sprüchen“. Zum Beispiel: If you want to get somewhere in life, you have to try to be dead. IFLScience zeigt eine Auswahl außerordentlich absurder Ergebnisse des Inspirobots.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.