Was passiert in der Web-, Tech- und Startup-Szene? Wir präsentieren lesenswerte Meldungen der letzten Woche, die uns im Netz begegnet sind. Heute mit Fallen für autonome Fahrzeuge, Echo Look und Nerf Gun Kriegen.

Autonomous Trap: Kunst gegen Technikvertrauen

Wie weit sollte unser Vertrauen in technischen Fortschritt reichen? Diese Frage treibt den britischen Künstler James Bridle um, beispielsweise in seinem Video Autonomous Trap, in dem ein autonom fahrendes Auto ausgetrickst wird. Der SPIEGEL berichtet.

Echo Look: Alexa, wie sehe ich aus?

Mit Echo Look gibt es den persönlichen Assistenten auch am Kleiderschrank. Amazons neuester Beitrag zum Smart Home kann Fotos oder Videos vom Nutzer machen – und dank Machine Learning als Modeberater arbeiten. Motherboard äußert einige Bedenken.

EuGH-Urteil: Neuer Markt für Abmahnanwälte?

Der Europäische Gerichtshof hat eine Entscheidung gefällt, die wahrscheinlich das Ende einer Urheberrechts-Lücke schließen wird: Nutzer, die urheberrechtlich geschützte Inhalte streamen, müssen zukünftig wohl mit Abmahnungen rechnen. Die Süddeutsche Zeitung berichtet.

Project Owl: Google-Algorithmen gegen Fake News

Google will gegen Suchtreffer mit geringer Qualität vorgehen. Im Project Owl arbeiten menschliche Tester, die die Treffsicherheit der Algorithmen verbessern sollen. Der SPIEGEL berichtet.

Wikitribune: Community für den Journalismus

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat mit Wikitribune ein Nachrichtenportal ins Leben gerufen, bei dem die Community eine zentrale Rolle spielen soll – und das den Journalismus retten soll. WIRED berichtet.

Nerf this: Der Streit um die Nerf Gun

Für die einen der heilige Gral – das Zelebrieren von Kleinkriegen mit Schaumstoffgeschossen in Tech Startups. Für Motherboard eher der Stein des Anstoßes…

Zum Schluss: Don’t be happy, worry

Business Punk präsentiert eine Galerie mit unterhaltsamen Schnitzern, die dank des Internets nie vergessen werden…