Welche Faktoren machen ein Spiel erfolgreich und was fesselt die Menschen so, dass sie stundenlang vor dem Rechner oder ihrem mobilen Gerät verbringen? Eine Frage, die auch für Unternehmenslenker aus dem digitalen Umfeld interessant klingt. Denn wenn es gelingt, spielerische Elemente so in das eigene Angebot zu integrieren, dass auch hier die Nutzungsdauer steigt, können mitunter zusätzliche Geschäftsfelder erschlossen werden. Diese Denkweise und dieses Prinzip hat einen Namen: Gamification.

Mit der achten bizplay am 17. Oktober im Karlsruher Tollhaus setzt die heimliche IT-Hauptstadt der Republik auch in Sachen Gamification neue Maßstäbe. Erwartet wird ein hochkarätiges Aufgebot an Rednern aus der ganzen Welt. Die Berichte stammen von Mitarbeitern oder Beratern von Firmen wie Amazon, der Daimler AG, dem Software-Riesen Ubisoft Blue Byte und regionalen Institutionen wie der Exzellenzuniversität KIT oder der Stuttgarter Filmakademie.

Spielerisches Wachstum

„Die Erfahrungen aus der Spielebranche liefern für alle digitalen Geschäftsmodelle wertvolle Erkenntnisse.“ Prof. Dr. Steffen P. Walz, von Beginn an Kurator der bizplay in Karlsruhe, weiß, dass insbesondere bei der Verweildauer, den Weiterempfehlungsquoten und vor allen Dingen der Häufigkeit von Geschäftsabschlüssen oder Bestellungen die Erkenntnisse der Gaming-Industrie eine wesentliche Rolle spielen.

Bei der bizplay 2019 werden in Workshops und Vorträgen Themen behandelt, die insbesondere auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Betrieben ausgelegt sind. Schwerpunkte bilden dabei aktuelle Trends, wie der Einsatz von Künstlicher Intelligenz oder Virtual Reality. Das Kongressprogramm stellt drei Themengebiete in den Mittelpunkt: eSport, Virtual Reality und Kreativität sowie Künstliche Intelligenz und Deep Learning. Zu den Top-Rednern zählen Pamela Mead, Vizepräsidentin von Delivery Hero sowie Daniel Profendiner, CTO der Audi-Ausgründung holoride.

Die Vorträge im Kongress werden in Englisch gehalten, da das Interesse der Besucher und Teilnehmer seit der ersten bizplay auf internationaler Ebene angesiedelt ist. „Das erhöht nicht nur unsere Sichtbarkeit, sondern stärkt auch unsere mittlerweile weltweit anerkannte Reputation in der Gamification-Szene,“ so Walz.

Karten für den Kongress und weitere Programminformationen gibt es auf der Internetseite www.bizplay.org.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.
Avatar
Michael d'Aguiar (1965) ist seit 1993 in der Medienbranche tätig. Zunächst als Lokalredakteur in leitenden Positionen, seit 2001 im Bereich Public Relation und Marketing für Unternehmen wie WEB.DE, Schlund & Partner, GMX oder 1&1. Seit August 2018 verantwortet er - nach vierjähriger Selbstständigkeit und Inhaber einer Kommunikationsagentur - die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Netzwerkes CyberForum e.V. in Karlsruhe.