Der High-Tech Gründerfonds investiert Risikokapital in junge, chancenreiche Technologie-Unternehmen, die vielversprechende Forschungsergebnisse unternehmerisch umsetzen. Mit Hilfe der Seedfinanzierung sollen die Start-Ups das F&E-Vorhaben bis zur Bereitstellung eines Prototypen bzw. eines „Proof of Concept“ oder zur Markteinführung führen. Der Fonds beteiligt sich initial mit 600.000 Euro; insgesamt stehen bis zu 2 Millionen Euro pro Unternehmen zur Verfügung. Investoren der Public-Private-Partnership sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die KfW Bankengruppe sowie 18 Wirtschaftsunternehmen.

Filestage erhält sechsstelligen Betrag

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert einen sechsstelligen Betrag in das Software-Unternehmen Filestage. Das Stuttgarter Startup bietet Freelancern, Agenturen und Marketingabteilungen ein Review-Tool für die Abstimmung von Medieninhalten, das die tägliche Kommunikation mit Kunden und Kollegen erheblich vereinfacht. Mit Filestage können Videos, Bilder und Dokumente direkt im Bild und in Echtzeit kommentiert und besprochen werden. Bisweilen umständliche Freigabeprozesse per E-Mail gehören somit der Vergangenheit an. Die Software läuft webbasiert im Browser und muss nicht installiert werden. Dadurch ist sie auf jedem Rechner, Tablet und Smartphone mit Internetverbindung anwendbar.

Das Konzept von Filestage kommt genau zur richtigen Zeit, denn “die Nachfrage nach effizienten Lösungen in diesem Bereich ist riesig”, so Dr. Sebastian Suhr, Senior Investment Manager beim HTGF. Filestage hilft mit seiner Software bereits mehreren tausend Firmen dabei ihre weltweiten Freigabeprozesse zu optimieren. Schon jetzt zählen globale Medienunternehmen zu den Kunden von Filestage. “Wahrscheinlich hat jeder einmal eine Serie oder eine Werbung gesehen, die mit Filestage abgestimmt wurde“, so Suhr.

Bedienbarkeit als wichtiges Kriterium

„Der Bedienkomfort für unsere Nutzer ist uns enorm wichtig“, sagt Maël Frize, Produktdesigner bei Filestage. Bevor sie selbst gründeten, stellten die Geschäftsführer Niklas Dorn, Simon Kontschak und Maël Frize bei Kundenprojekten immer wieder fest, wie zeitaufwändig und fehleranfällig Abstimmungsprozesse sein können. „Gerade bei audiovisuellen Inhalten wie Videos oder Grafiken kann der Weg bis zur finalen Freigabe nervenaufreibend und anstrengend sein“, erklärt Niklas Dorn. „Unser Tool macht die Abwicklung von Revisionen einfach und effizient. Das spart nicht nur viel Zeit, sondern am Ende auch bares Geld“, ergänzt Frize.

Mit der Seed Finanzierung durch den HTGF wird das Startup seine Webanwendung weiter ausbauen und neue Features, wie die Revision von Webseiten, Social Media Posts oder PowerPoint Präsentationen hinzufügen. Darüber hinaus investiert Filestage in seinen Kundensupport, um den Nutzern weiterhin den bestmöglichen Service zu bieten.

Über Filestage

Die Filestage GmbH wurde 2015 von Niklas Dorn, Maël Frize und Simon Kontschak in Stuttgart gegründet. Seitdem hat sich Filestage zu einem der führenden Software-Anbieter für die Abstimmung von Medieninhalten entwickelt. Mit Filestage vereinfachen Freelancer, Agenturen und Marketingabteilungen ihre tägliche Kommunikation und sparen Zeit und Geld bei der Freigabe von Videos, Designs und Dokumenten.

Quelle: Pressemitteilung der High-Tech Gründerfonds Management GmbH

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.