Der Gründerwettbewerb Start-up BW Elevator Pitch sucht derzeit wieder in ganz Baden-Württemberg nach einfallsreichen Geschäftsideen und den besten Gründerinnen und Gründern im Land. Am 9. März fand der Regional Cup Neckar-Alb im Rahmen der Gründermesse Neckar-Alb in Reutlingen statt. Zehn Teams präsentierten ihre Geschäftsidee vor einer Fachjury und rund 200 Zuschauerinnen und Zuschauern. Hans-Peter Schwarz überzeugte mit der Geschäftsidee SCHWARZSTOFF – LIQUID FAMILY und zieht damit ins Landesfinale ein.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern des Pitch‘ in Reutlingen und hob die Bedeutung von Start-ups für den Standort Baden-Württemberg hervor: „Gründerinnen und Gründer schaffen Innovationen und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die stetige Modernisierung unserer Wirtschaft. Der Elevator Pitch ist eine großartige Gelegenheit für Gründerinnen und Gründer, ihr Geschäftsmodell bereits in einem frühen Stadium der Öffentlichkeit vorzustellen und wertvolle Kontakte für die weitere Entwicklung des Unternehmens zu knüpfen.“

Baden-Württemberg entwickle sich zu einem selbstbewussten Gründerland und habe schon heute eine vielschichtige Start-up-Szene, so die Ministerin. Trotzdem könne das Land es sich in Zeiten der digitalen Transformation nicht leisten, dass erfolgsversprechende Geschäftsideen in der Frühphase scheiterten. „Mit unserer neuen Kampagne ‘Start-up BW’ unterstützen wir als Land auf vielfältige Weise Start-ups auf ihrem Weg zum Erfolg“, sagte Hoffmeister-Kraut.

Die Preisträger des Regional Cups Neckar-Alb:

Den ersten Preis mit 500 Euro hat die Geschäftsidee „SCHWARZSTOFF – LIQUID FAMILY“ aus Tübingen gewonnen, die sich damit für das Landesfinale am 21. Juni 2018 qualifiziert hat. Das Team wurde zudem als Publikumsliebling ausgezeichnet. Hans-Peter Schwarz aus Tübingen bringt schwäbische, handwerklich hergestellte Spirituosen in hippe Flaschen. Er setzt bei der Herstellung des „SCHWARZSTOFFES“ auf lokale Erzeugnisse aus der umliegenden Umgebung – seinem persönlichen schwäbischen Streuobstparadies.

Der zweite Platz (300 Euro) ging an die Geschäftsidee „lehrauftrag.com“ aus Reutlingen. Anna Goeddeke und Tobias Veith bringen über eine Onlineplattform potentielle Lehrbeauftragte mit Hochschulen und Universitäten zusammen. Die oft mühsame und langwierige Vergabe von Lehraufträgen wird durch lehrauftrag.com für Hochschulen vereinfacht und professionalisiert. Seit Mitte Februar 2018 haben sich bereits 200 Kandidatinnen und Kandidaten auf der Plattform registriert.

Gewinner des dritten Platzes (200 Euro) ist die Geschäftsidee „outdooRent“ aus Tübingen. Ronja Wedegärtner, Annika Schmitt, David Maulat von outdooRent bringen erfahrene Outdoor-Enthusiasten mit Menschen zusammen, die mehr Zeit in der Natur verbringen möchten, aber noch keine Ausrüstung haben. Über eine Sharing-Plattform für Outdoor-Ausrüstung können sich Anbieter und Suchende wohnortnah finden, die Leihgaben werden über outdooRent versichert.

Der „Regional Cup Neckar-Alb“ wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau im Rahmen der Gründermesse Neckar-Alb in Kooperation mit der Stadt Reutlingen durchgeführt. Das Preisgeld der Wettbewerbsreihe wird von der L-Bank gesponsert.

Quelle: Start-up BW

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.