Die Stadt Karlsruhe will sich als Gestalter der Digitalisierung etablieren und setzt dafür auf ein gemeinschaftliches Vorgehen aller relevanten Aktuere vor Ort. Mit der Initiative karlsruhe.digital soll die Standortentwicklung vorangetrieben werden und die gute Ausgangslage des IKT-Standortes Karlsruhe genutzt und ausgebaut werden. Bei einer Pressekonferenz im Rahmen der CODE_n stellte Wirtschaftsbürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz die Initiative gemeinsam mit Matthias Hornberger und Martin Hubschneider, Vorstände des CyberForum, vor.

Die Digita­li­sie­rung verändert die Welt noch radikaler, als es die indus­tri­elle Revolution getan hat. Derzeit werden die Wei­chen für die kommenden Jahrzehnte gestellt. Wer sich jetzt an die Spitze der digitalen Entwick­lung setzt, positio­niert sich nach­hal­tig im weltweiten Wettbewerb der Standorte.

Karlsruhe ist laut einer Studie der Europäi­schen Kommis­sion ­Eu­ro­pas viert­größ­ter IKT-Hub und beherbergt mit seinen 4.200 IT-Unter­neh­men und dem CyberForum Europas besten IT-Cluster. Die Stadt ist sich dieser idealen Ausgangs­lage und der einma­li­gen Chance, die der digitale Wandel mit sich bringt, bewusst. Eine ­Po­si­tio­nie­rung der Stadt als Motor der Digita­li­sie­rung ist für Karls­ruhe als wettbe­werbs­fä­hi­ger Standort zukunfts­wei­send und ent­schei­dend.

Initiative karlsruhe.digital treib­t ­Stand­ort­ent­wick­lung voran

In Karlsruhe ziehen die für den digitalen Wandel notwen­di­gen ­In­sti­tu­tio­nen und Akteure an einem Strang. Die Stadt ist her­vor­ra­gend vernetzt: Umfasst sind neben der IT-Wirtschaft auch die Hochschu­len und Forschungs­ein­rich­tun­gen, Kulturein­rich­tun­gen, die Stadt­ver­wal­tung und vor allem die von der Digita­li­sie­rung betrof­fe­nen Anwen­der­bran­chen. Durch diese mul­ti­la­te­rale Vernetzung hat Karlsruhe die aller­bes­ten Vor­aus­set­zun­gen, zum Leitstand­ort der Digita­li­sie­rung zu werden.

Im Rahmen der Initiative karlsruhe.digital, welche auch auf Wunsch des Karlsruher Gemein­de­ra­tes entstan­den ist, haben 150 Experten – koordi­niert durch Stadt­mar­ke­ting ­Karls­ruhe GmbH und CyberForum e.V. – in einem Zeitraum von ein­ein­halb Jahren eng zusam­men­ge­ar­bei­tet. Über 25 Insti­tu­tio­nen und mehr als 50 IKT-Unter­neh­men haben in 11 Arbeits­krei­sen dazu ­bei­ge­tra­gen, die Ziele, Heraus­for­de­run­gen und Chancen der Di­gi­ta­li­sie­rung für Gesell­schaft, Wirtschaft, Wissen­schaft, Politik und Verwaltung heraus­zu­ar­bei­ten und Lösungs­an­sätze zu ent­wi­ckeln. Diese wurden in einem Thesen­pa­pier zusam­men­ge­fasst.

IT ist heute schon Treiber der städti­schen ­Wirt­schaft

Mit einem anteiligen Wachstum an der Gewer­be­steuer von 44,3% im Jahr 2016 ist die IT-Branche der Treiber der gesamt­städ­ti­schen ­wirt­schaft­li­chen Entwick­lung. Die Branche leistet einen Beitrag ­zum gesunden Wachstum, indem sie zu allen charak­te­ris­ti­schen Vor­zü­gen der Stadt beiträgt – Karlsruhe als digitale Stadt ist zu­gleich Wissen­schafts­stadt, Wirtschafts­stadt, grüne Stadt, soziale Stadt und mobile Stadt.

Diese exzellente Ausgangs­lage gilt es zu nutzen, um die Di­gi­ta­li­sie­rung auch weit über die Region hinaus mitzu­ge­stal­ten. Denn nur als aktiver Treiber und Gestalter des digitalen Wandels ­kann sich der Standort Karlsruhe langfris­tig als Motor der Di­gi­ta­li­sie­rung etablieren.

Screenshot der Seite www.karlsruhe.digital
Mit der Landingpage www.karlsruhe.digital sollen IKT-Interessierte und Fachkräfte auch langfristig auf den Standort Karlsruhe aufmerksam gemacht werden.

Unter karlsruhe.digital ist IKT-Standort auch online vertreten

Um noch schneller und einfacher die IT-Region und ihre Angebote zu erfassen, wird eine neue Landingpage die Online-Angebote und Informationen bündeln. Schwerpunkt ist zunächst das CODE_n new.New Festival, das derzeit im ZKM stattfindet und deutlich macht, dass die Stadt ein Leuchtturm im IKT-Bereich ist.

Doch die Seite soll auch nach Ende des Innovationsfestivals einen wichtigen Zweck erfüllen: Sie dient als erste Anlaufstelle unter anderem für Unternehmer, Fachkräfte und Studierende und zeigt, wo Karlsruhe in der Digitalisierung vorne liegt: www.karlsruhe.digital

Quelle: Stadt Karlsruhe

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.