Digitalisierung, Innovation, Zukunftsfähigkeit des Standortes Baden-Württemberg – drei Fliegen mit einer Klappe schlagen will die Landesregierung durch den verstärkten Ausbau ihrer Gründerförderung. Als einen weiteren Schritt auf dem Weg dorthin bewilligt Dr. Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft, eine Förderung in Höhe von 700.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für den IT-Accelerator des Landes Baden-Württemberg, das CyberLab.

„Die IKT-Branche des Landes Baden-Württemberg hat eine immense Innovationskraft. Diese positive Entwicklung des Standorts wollen wir weiterhin unter-stützen. Wir wollen die Zahl der Gründungen von innovativen Startups erhöhen und den Spitzenplatz in Hightech und Nachhaltigkeit im föderalen Wettbewerb verteidigen“, erklärte Minister Schmid beim Richtfest des CyberLab, dem IT-Accelerator für das Baden-Württemberg, in der Hoepfner Burg, in Karlsruhe.

Arbeitsraum, Mentoring und Kontakte für Gründer

Richtfest IT Accelerator Baden-Württemberg
Hammer time im CyberLab – von links nach rechts: CyberForum Geschäftsführer David Hermanns, Landesminister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe Dr. Frank Mentrup und CyberForum Gründer Dr. Friedrich Georg Hoepfner.

Der IT-Accelerator soll auf über 1.000 qm Arbeitsraum für Jungunternehmer bieten, die darüber hinaus durch Mentoring und Netzwerkkontakte unterstützt werden. Das CyberLab richtet sich an StartUps aus der IT- und Hightech-Branche, deren Geschäftsmodell sich insbesondere mit Wachstumsbereichen (beispielsweise Industrie 4.0 und IT-Security) befasst.

Innovation durch Gründerförderung

Baden-Württemberg ist bekannt fürs Machen und nicht fürs Nachmachen, so Minister Nils Schmid beim Richtfest des IT-Accelerators (Bild: Robert Tschmelak)
Baden-Württemberg ist bekannt fürs Machen und nicht fürs Nachmachen, so Minister Nils Schmid beim Richtfest des IT-Accelerators (Bild: Robert Tschmelak)

Für die baulichen Maßnahmen des CyberLabs stellt das Land rund 700.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung. Das CyberForum und seine Partner übernehmen die andere Hälfte der Investitionskosten von rund 1,4 Millionen Euro. Dabei werden die Umbaumaßnahmen von der Stadt Karlsruhe getragen.

Die Förderung ist Teil der Gründungsoffensive des Finanz-und Wirtschaftsministeriums, mit der unter anderem Beratungsgutscheine für Gründungsinteressierte, Innovationsgutscheine speziell für Hightech-Startups, zahlreiche Maßnahmen im Bereich der Gründungsqualifizierung an Schulen oder die landesweite Wettbewerbsreihe Elevator Pitch Baden-Württemberg“ umgesetzt werden, um für mehr Unternehmertum zu werben.

Quelle: MFW BW / CyberForum

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.