Die Gewinner des Ideentanke-Wettbewerbs stehen fest. Fünf Teams präsentieren sich und ihre Ideen vom 10. bis 14. Oktober am baden-württembergischen Gemeinschaftsstand auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 3.1. Mit der Ideentanke bietet die MFG zum dritten Mal Kreativen aus Baden-Württemberg eine Plattform im Zentrum der Buchwelt und bringt sie mit den Akteuren der Branche zusammen. Die neuen Aussteller kommen aus Freiburg, Gundelfingen, Karlsruhe und Schramberg.

Einmal auftanken, mit einer bunten Mischung erfrischender Ideen – das verspricht die Ideentanke den Besuchern der Frankfurter Buchmesse. Am baden-württembergischen Gemeinschaftsstand tauchen sie ein in interaktive Welten, erleben das Medium Buch mit anderen Sinnen oder werden Teil des Buchentstehungsprozesses. Hier präsentieren ausgewählte Start-ups aus der baden-württembergischen Kultur- und Kreativwirtschaft innovative Lösungen mit Potenzial für den Buchmarkt.

Die signalgelbe Ideentanke hat sich als Hingucker in Halle 3.1 der Buchmesse etabliert. Mit dem ungewöhnlichen Ausstellungsformat machen die MFG Baden-Württemberg und ihre Partner zum dritten Mal auf gute Ideen aus dem Südwesten aufmerksam. Zugleich bietet der Stand den Ideentanke-Gewinnern eine Plattform am Ort des Geschehens, wenn es um Buchmarkt und Verlagswesen geht.
Austausch schaffen, Kooperationen anstoßen

„Der Buchmarkt ist im Umbruch, Verleger denken das Medium Buch neu, Buchhändler suchen neue Wege zum Leser. Hier können Lösungen aus anderen Bereichen der Kultur- und Kreativwirtschaft helfen“, sagt Ester Petri, Unitleiterin Kultur- und Kreativwirtschaft bei der MFG Baden-Württemberg. „Mit der Ideentanke schlagen wir eine Brücke zwischen Buchmarkt und Kreativschaffenden und ermöglichen kreativen Start-ups, Kontakte in die Branche zu knüpfen und wertvolles Feedback einzuholen.“

Um möglichst innovative Lösungen aus Baden-Württemberg zu identifizieren, hat die MFG gemeinsam mit den Partnern, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, der Verlagsinitiative everlab und dem Verlag Herder einen landesweiten Wettbewerb durchgeführt. Im Juni tagte die Fachjury und wählte fünf Gewinnerteams aus. Das Ergebnis ist die Ideentanke 2018, bei der folgende Gewinner ihre Projekte vorstellen:

Bookbakers aus Freiburg
Unter dem Motto „Gemeinsam Literatur gestalten“ vernetzt die Online-Softwarelösung die Akteure der Buchbranche und lässt auch Leser am Buchentstehungsprozess teilhaben. Ein Modul generiert Prognosen für den Markterfolg eines Manuskripts, ein anderes unterstützt beim Erstellen von Crowdpublishing-Kampagnen. www.kladdebuchverlag.de

Leseru aus Gundelfingen
Schlecht oder langsam lesende Kinder haben große Schwierigkeiten im Schulalltag – in allen Fächern, nicht nur im Deutschunterricht. Das Programm Leseru macht es möglich, das Lesen ohne große Anstrengung in kleinen Etappen zu trainieren – und hilft so Menschen, die Herausforderung des flüssigen Lesens zu meistern.

Mapmind aus Karlsruhe
Besser suchen und finden mit einer interaktiven, zoombaren Mindmap: Mapmind stellt Suchergebnisse nicht als Liste dar, sondern gruppiert die Ergebnisse intelligent. Zusammenhänge werden visualisiert, Relevantes ist auf einen Blick zu erkennen. So lassen sich große Datenmengen explorativ bis ins Detail erkunden. Mapmind ist derzeit als Team im Acceleratorprogramm des CyberLab. www.mapmind.de

Moviefy aus Karlsruhe
Mit der standortbasierten Storytelling-App können Verlage ihre Inhalte immersiv und umgebungsbezogen veröffentlichen und Buchhändler ihre Kunden lokal einbinden. Als technische Lösung spielt die App Audioinhalte je nach Standort ab, als Storytelling-Tool gibt sie dem Nutzer das Gefühl, Teil der Geschichte zu sein. www.moviefication.de

Sound-Blurbs aus Schramberg
Wenn Bücher sich selber vorstellen: Sound-Blurbs sind Klappentext-Trailer zum Hören, die potenzielle Leser ansprechen. Dabei wird nicht einfach der Klappentext vertont, vielmehr kommen die Protagonisten selbst zu Wort. Die hinterlegten Soundfiles sind über den ISBN-Code abrufbar – per Handy, Buchladen-Hörstation oder im Webshop. www.audiotextour.de

Quelle: MFG Baden-Württemberg