Der Gründungswettbewerb Start-up BW Elevator Pitch sucht derzeit wieder in ganz Baden-Württemberg nach einfallsreichen Geschäftsideen und den besten Gründerinnen, Gründern und Start-ups im Land. Der Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg fand am 5. April im Rahmen des EGON Existenzgründertages bei der Firma KSL-Kuttler Automation Systems GmbH in Dauchingen statt. Zehn Teams präsentierten ihre Geschäftsideen vor einer Fachjury und rund 150 Zuschauerinnen und Zuschauern. Das Team Halder Holzbau überzeugte die Jury und löste das Ticket für das Landesfinale im Sommer 2019.

Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut gratulierte den Preisträgerinnen und Preisträgern des Pitch‘ in Dauchingen und unterstrich die Bedeutung von Gründungen und Start-ups für die Wirtschaft: „Wir wollen Menschen mit einer Vision vom eigenen Unternehmen in der Gründungsphase unterstützen, denn sie leisten einen wertvollen Beitrag für den wirtschaftlichen Erfolg Baden-Württembergs. In Baden-Württemberg gibt es zahlreiche kluge Köpfe und Talente, die mit ihren großartigen Ideen und innovativen Geschäftskonzepten die Zukunft mitgestalten. Mit dem Start-up BW Elevator Pitch stellen wir Start-ups und Unternehmerinnen und Unternehmern von morgen ins Rampenlicht, damit sie mit ihren Geschäftsideen vor einer Jury und dem Publikum überzeugen können.“

Der Wettbewerb sei Teil der Landeskampagne Start-up BW, mit der mutige Gründerinnen, Gründer und Start-ups auf vielfältige Weise unterstützt würden, um Innovationen und die stetige Modernisierung der Wirtschaft voranzubringen, so die Wirtschaftsministerin weiter.

Die Preisträger des Regional Cups Schwarzwald-Baar-Heuberg:

Den ersten Preis und 500 Euro Preisgeld hat die Geschäftsidee „Halder Holzbau“ aus Eigeltingen gewonnen, die sich damit für das Landesfinale im Sommer 2019 qualifiziert hat. Das Team wurde zudem als Publikumsliebling ausgezeichnet. Innovative Zimmerei, Produktion und Montage von Häusern aus regionalem Buchenholz ist das Wertversprechen von Halder Holzbau. Der Zimmerermeister Matthias Halder möchte mit sichtbaren Wand- und Deckenelementen den Holzbau revolutionieren. Zudem möchte er die Buche aus heimischen Wäldern als Baustoff attraktiver machen.

Gewinner des zweiten Platzes ist die Geschäftsidee „Train Station Reining Horses“ aus Villingen-Schwenningen. Das Gründungsteam freut sich über 300 Euro Preisgeld. Pferde sind die Trainer beim Team von Train Station Reining Horses. Kinder und Jugendliche werden durch den Unterricht mit den Pferden in Sozialkompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen, Mut, Ausdauer, Taktgefühl und Führungsqualitäten geschult.

Den dritten Platz belegt die Geschäftsidee „mybee“ Bienen mieten – Imkerei“ aus Dauchingen. „mybee“ fördert den Aufbau und die Pflege neuer Bienenvölker und unterstützt die Natur durch die Bestäubungsleistung der Bienen. Das Gründungsteam vermietet Bienenvölker an Unternehmen, Institutionen oder Familien und kümmert sich während der Vertragslaufzeit um die Pflege der Bienenvölker. Das drittplatzierte Team erhält 200 Euro Preisgeld.

Der „Regional Cup Schwarzwald-Baar-Heuberg“ wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in Kooperation mit der Existenzgründungsoffensive Neckar-Eschach, kurz EGON, veranstaltet. Das Preisgeld der Wettbewerbsreihe wird von der L-Bank gesponsert.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau