Die Gewinner des diesjährigen Gründerszene Wachstums-Ranking stehen fest
HomeToGo, Little Lunch und Exporo sichern sich das Siegertreppchen und zählen zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen in der deutschen Digitalbranche. Implisense, Finstreet und Little Lunch belegen die ersten Plätze bei den Kategorie-Siegern.

Gründerszene, das führende Onlinemagazin der Digitalwirtschaft, rief
zum dritten Mal seinen Wettbewerb für besonders schnellwachsende, deutsche Unternehmen der Digitalbranche aus. Am gestrigen Abend wurden die Gewinner des Wachstums-Rankings gekürt. Erstmalig wurden auch Gewinner der Kategorien E-Commerce, Software/SaaS und Fintech ausgezeichnet. Die 50 bestplatzierten Unternehmen sind zusätzlich im aktuellen Gründerszene Printmagazin einzusehen Das Gründerszene Magazin steht ab Freitag, den 01. Dezember 2017
digital zum Download bereit.

Die Gewinner des Gründerszene Wachstums-Rankings 2017

Für das diesjährige Gründerszene Wachstums-Ranking waren alle Digitalunternehmen
teilnahmeberechtigt, die im Jahr 2014 mindestens 10.000 EUR Nettoumsatz erwirtschaftet haben und deutsche Jahresabschlüsse vorweisen konnten. Die Rangfolge der teilnehmenden Unternehmen wurde anhand der durchschnittlichen, jährlichen Wachstumsrate (CAGR) der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2014-2016) berechnet.

Unter allen Bewerbern konnte sich HomeToGo mit einem beachtlichen CAGR von 2.201% den ersten Platz sichern. Das Unternehmen wurde 2014 von Patrick Andrä, Wolfgang Heigl und Nils Regge gegründet und zählt zu den weltweit größten Suchmaschinen für Ferienhäuser und -wohnungen. HomeToGo ist bereits in 16 Ländern aktiv und beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter.

Little Lunch, Vorzeige-Startup aus der Fernsehshow “Die Höhle der Löwen”, belegt mit 1.379% Wachstumsrate den zweiten Platz im Gründerszene Wachstums-Ranking. Seit 2014 vertreiben die beiden Geschäftsführer Denis und Daniel Gibisch über ihren Onlineshop Suppen, Smoothies und Brühen, die auf frischen und abwechslungsreichen Bio-Rezepten basieren. Zusätzlich zum Onlineshop gibt es die Produkte in über 5.000 Supermärkten und Drogerien zu kaufen.

Mit einem CAGR von 1.238% belegt Exporo, die Crowdinvesting-Plattform für Immobilienprojekte, den dritten Platz des Wettbewerbs. 2014 von Simon Brunke, Dr. Björn Maronde, Tim Bütecke und Julian Oertzen gegründet, hat Exporo bereits 55 Immobilienprojekte erfolgreich mitfinanziert und dafür über 73 Millionen Euro Kapital vermittelt, bei einer aktuellen Ausfallquote von 0%.

Als einziges Karlsruher Unternehmen haben es die Campusjäger, ein Portal für die Online Personalvermittlung für Studenten, auf Platz 21 geschafft.

Erstmalig auch Kategorie-Sieger

In diesem Jahr wurden erstmalig auch Gewinner in besonders wachstumsstarken Kategorien gekürt. Zu den Platzierten zählen Implisense im Bereich Software/SAAS mit einem CAGR von 381%, Finstreet im Bereich FinTech mit einer Wachstumsrate von 251% sowie Little Lunch mit 1.379% im Bereich E-Commerce, die damit gleich zwei Mal platziert sind.

Ziele des Gründerszene Wachstums-Rankings

Mit dem Wachstums-Ranking will Gründerszene das Bewusstsein für deutsche Digitalunternehmen erhöhen. Mittels vergleichbarer Daten wird eine Übersicht über die Digitalszene geschaffen, die frühzeitig erfolgreiche Startups und Hidden-Champions identifizieren soll.

Quelle: Gründerszene

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.