Am Mittwoch, den 26.04.2017 fand die elfte Ausgabe des Elevator Pitch BW statt. Die imaginäre Fahrstuhlfahrt für Gründer wurde dieses Mal im Rahmen des Tages der Gründer und Jungunternehmer in der IHK Karlsruhe veranstaltet. Dabei präsentierten zehn Gründerteams ihre Geschäftsideen vor der ausgewählten Jury und dem regionalen Publikum. Als Sieger ging das Team von memetis hervor. Den zweiten bzw. dritten Platz sicherten sich Melody Scanner und Capjop.

Das sind die Gewinner des Regional Cup Karlsruhe

memetis: 500 Euro Preisgeld sowie das Ticket für das große Landesfinale im Juni 2017, hat sich das vierköpfige Team rund um Dr. Christof Megnin, Dr. Marcel Gültig, Dr. Hinnerk Oßmer und Christoph Wessendorf von memetis gesichert. Das Team von memetis hat sich vorgenommen die Aktorik- Landschaft zu verändern. Dazu entwickelt das vierköpfige Gründerteam folienbasierte Miniatur-Aktoren aus Formgedächtnislegierungen. Dies sind metallische Legierungen, welche im kalten Zustand verformbar sind und durch Erhitzen wieder selbstständig ihren „Formgedächtnis“-Zustand erlangen. Die Anwendungsbereiche der Aktoren liegen im Bereich Automotive über den Prüfgerätebau und der Luft- und Raumfahrt bis hin zu Medizintechnik und Bioanalytik.

Melody Scanner: „Wie spiele ich diese Melodie?“, ist eine Frage, die sich wahrscheinlich schon die meisten Musiker auf der Suche nach Musiknoten gestellt haben. Diesem Problem hat sich das Team von Melody Scanner angenommen. Die entwickelte, cloudbasierte Notenmappe kann durch Hochladen von mp3-Dateien oder dem Importieren von Musikvideos aus YouTube befüllt werden. Lieder werden mittels Algorithmus analysiert. Dabei wird ein Notenblatt auf das jeweilige Instrument angepasst erstellt. Der Nutzer kann verschiedene Schwierigkeitsgrade des Notenblatts einstellen und es nach Belieben nachträglich bearbeiten. Das dreiköpfige Team bestehend aus Sebastian Murgul, Christian Saaler und Jonas Paczia konnte sich für seine Idee den zweiten Platz und 300 Euro sichern.

Capjob: 200 Euro Preisgeld und den dritten Platz konnten sich Felix Hüning, Jessica Rothenburger, Björn Asal und Grace Kelster von Capjob sichern. Das Startup hat ein Jobportal speziell für Menschen mit Behinderung entwickelt und möchte diesen damit den ersten Schritt auf dem Arbeitsmarkt vereinfachen. Auf Capjob können Behinderte und Schwerbehinderte passende Stellenanzeigen durchsuchen und Arbeitgeber veröffentlichen dort ihre für Menschen mit Handicap geeigneten Stellen. Die Inserierung ermöglicht neben Kriterien wie dem Jobtyp oder dem Arbeitsort auch das Festlegen des Handicaptyps, für welches die Stelle geeignet ist.

Die nächste Ausgabe des Elevator Pitch BW findet am 03. Mai 2017 im Rahmen des Gründer- und Jungunternehmertags in Sigmaringen ab 14:00 Uhr statt.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.