Mit einer gewaltigen Kraftanstrengung will die Bundesregierung die Digitalisierung Deutschlands vorantreiben. Eines der zentralen Themen ist hierbei der Krypto-Bereich. Entsprechend stellte das Kabinett Ende September in Berlin eine umfassende Blockchain-Strategie vor. Weltweit zählen Europa und Deutschland zu führenden Standorten bei dieser Technologie.

Auf dem Feld der Blockchain-Technologie haben sich europaweit zahlreiche Startups positioniert, um von den kommerziellen Vorteilen zu profitieren. Nun setzt sich die Bundesregierung dafür ein, einen Regulierungsrahmen auf europäischer Ebene auf diesem Feld zu schaffen. Einer der aussichtsreichsten Player dieses Sektors ist die Liechtensteiner ezzy AG, welche auch Deutschland als einen Kernmarkt betrachtet.

E-Commerce revolutionieren

Mit einem 19-köpfigen Expertenteam auf den Gebieten IT-Technologie, Handel, Recht und Marketing bringt das Unternehmen eine revolutionäre E-Commerce-Plattform auf Basis der Blockchain-Technologie bereits im Jahr 2020 an den Start. Diese wird den Handel mit Waren und Dienstleistungen erheblich beschleunigen und zugleich kostengünstiger und sicherer gestalten. Hierbei wird ezzyvon CEO Ernst Schnellmann geleitet, welcher mehr als 20 Jahre den Einkauf des europaweit größten Retailunternehmens verantwortete. Dank dieser Struktur wird die ezzy AG künftig auch größere Handelsvolumina auf ihrer Plattform abwickeln können.

Mit dem Einsatz der Graphene-Blockchain-Technologie verfügt ezzy über einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Technisch sind täglich 172 Millionen Transkationen mit dieser Technologie möglich, weitaus mehr als die Bitcoin- und Ethereum-Netzwerke an Kapazität haben. Mit der vollumfänglichen Digitalisierung der E-Commerce-Plattform und des damit verbundenen Zahlungsverkehrs entstehen den ezzy-Nutzern zahlreiche Vorteile. Dank der gesteigerten Effizienz kann die ezzy AG Transaktionen zu unglaublich niedrigen Kosten abwickeln und gleichzeitig eine optimale Sicherheit für Käufer- und Verkäufer gewährleisten.

Zentraler Bestandteil der Plattform sind Token für die Abwicklung von Transkationen. Neben den klassischen Utility Token stehen allen Nutzern der Plattform auch Stabile Token optional zur Verfügung. Diese sind an den Wert von hochliquiden Assets wie dem Euro oder US-Dollar gekoppelt und bieten somit Schutz vor Kursschwankungen an den Märkten. Mit der digitalen Aufbewahrung der Assets in Wallets, welche mit einer Multi-Unterschrift geschützt sind, ist ein Verlust der Guthaben praktisch ausgeschlossen. Hierzu trägt auch der ezzy-Partner Company Structure Consulting AG, einem erstklassigen Dienstleister aus Liechtenstein, bei.

Potenzial für Rendite

Seit September führt die ezzy AG ein Security Token Offering (STO) durch. Die hierbei angebotenen Token können in einem fixen Verhältnis in Partizipationsscheine der ezzy AG getauscht werden. Damit können sich Anleger bereits in einem frühen Stadium an dem sehr aussichtsreichen Unternehmen beteiligen und nicht erst zum offiziellen Börsengang. Hierdurch steigt das Renditepotenzial enorm, da Beteiligungen vor dem kommerziellen Durchbruch und dem IPO zumeist erheblich günstiger sind. Detaillierte Informationen über ezzy und zu dem Security Token Offering, sind auf der Unternehmenshomepage https://ezzy.io abrufbar.