Die Digitalisierung durchdringt alle Lebensbereiche. Umso wichtiger ist es, Wissenschaft, Forschung und Lehre an sie anzupassen. Die Wirtschaftsregion hat eine Brückenfunktion zu den Ballungsräumen Karlsruhe und Stuttgart. Vor allem für die IT-und Medienbranche bietet sie einen interessanten Gründerstandort an. Stark zeigt sich die Stadt ebenfalls in ihrer Hochschullandschaft. Die Hochschule Pforzheim ist eine der größten Fachhochschulen des Landes Baden-Württembergs.

1. Pforzheim – attraktiver Wirtschaftsstandort mit IT- und Medienkompetenz

Pforzheim hat eine Brückenfunktion zwischen der TechnologieRegion Karlsruhe und der Metropolregion Stuttgart. (Bild: Achim Mende)

Mit zahlreichen Hidden Champions verfügt der Wirtschaftsraum Pforzheim über ein enormes Potenzial an unternehmerischer Kompetenz in der IT- und Medienbranche. Die Unternehmen dieser Wirtschaftszweige leisten einen wichtigen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung und sind zugleich Keimzelle für Innovationen, Wachstum und Arbeitsplätze. Durch seine zahlreichen wirtschaftsnahen Institutionen, der innovativen Unternehmenslandschaft, seinen attraktiven Gewerbegebieten, der Hochschule Pforzheim und seiner hervorragenden verkehrstechnischen Anbindung bietet der Standort Pforzheim der IT- und Medienbranche beste Bedingungen. Die Brückenfunktion zwischen der TechnologieRegion Karlsruhe und der europäischen Metropolregion Stuttgart macht die Stadt zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort für heimische sowie ansiedlungswillige Unternehmen der IT-und Medienbranche.

2. Stark durch Vernetzung und proaktive Unterstützung

Pforzheim
Ziel der WSP-Brancheninitiative „Netzwerk IT + Medien“ ist es, die Leistungsfähigkeit und das Image der Region als IT- und Medienstandort zu stärken und weiter zu fördern. (Bild: WSP)

Zur aktiven Unterstützung der IT- und Medienbranche am Standort Pforzheim, die im Zuge der zunehmenden Digitalisierung als Schnittstellenbranche für andere Wirtschaftszweige immer mehr an Bedeutung gewinnt, wurde im Jahr 2015 die neue WSP-Brancheninitiative „Netzwerk IT + Medien“ ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, die Leistungsfähigkeit und das Image der Region als IT- und Medienstandort zu stärken und weiter zu fördern. Darüber hinaus soll die Vernetzung der im Wirtschaftsraum Pforzheim ansässigen IT- und Medienunternehmen unterstützt und vorangetrieben werden. Gemeinsam mit den im Netzwerk vertretenen Unternehmen konnten bereits mehrere Veranstaltungsformate zur Unterstützung der Branche realisiert werden. Eine regelmäßig stattfindende Veranstaltungsreihe ist beispielsweise der IT-AFTER-WORK, bei der jeweils ein Experte zu aktuellen Themen der IT- und Medienbranche referiert. Des Weiteren bietet die Initiative zum Beispiel unternehmensübergreifende Weiterbildungsangebote und Deutsch-Sprachkurse für ausländische Mitarbeiter sowie gemeinsame Messebesuche-und Auftritte an.

3. Eine Hochschullandschaft, die Kreativität fördert

Pforzheim
Die Hochschule Pforzheim ist eine der größten Fachhochschulen des Landes Baden-Württemberg. (Bild: Hochschule Pforzheim © Ulrike Kumm)

Die Hochschule Pforzheim mit ihren drei Fakultäten – Gestaltung, Technik sowie Wirtschaft und Recht ist im Land Baden-Württemberg mit über 6.200 Studierenden eine der größten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Die Qualifikation und Praxiserfahrung der Lehrenden und ein breit gefächertes, einzigartiges Studienangebot machen die Hochschule zu einem attraktiven Wissenschafts- und Forschungspartner für die regionale Wirtschaft. Die einmalige Vielfalt an Spezialisierungen auf Basis einer fundierten Grundlagenausbildung ist für die Studierenden eine hervorragende Vorbereitung auf Fach- und Führungsaufgaben. So findet sich in den Bereichen IT und Medien dank Studiengängen wie beispielsweise , „Technische Informatik“, „Wirtschaftsinformatik – Management und IT“, „Marketingkommunikation und Werbung“, und „Werbepsychologie“ ein breites Spektrum an fachspezifischen Ausbildungsmöglichkeiten.

4. Beste Voraussetzungen für Existenzgründer und Startups

Pforzheim
Das Innotec wurde schon von 70 Unternehmen als Sprungbrett in die erfolgreiche Selbständigkeit genutzt.(Bild: Winfried Reinhardt)

Mit dem Innotec betreibt die Stadt Pforzheim (Wirtschaft und Stadtmarketing) ein Technologie- und Gründerzentrum mit den Schwerpunkten Software, Technik und Design. In dieser, im Jahre 1998 gegründeten Einrichtung, werden innovative Start-ups und Jungunternehmen mit technologie- und dienstleistungsorientierten Geschäftsideen auf vielfältige Weise gefördert und unterstützt. Die Angebote des Innotec umfassen attraktive Büroflächen, Konferenz- und Schulungsräume sowie vielfältige Serviceleistungen. Bislang diente die Einrichtung rund 70 Unternehmen als Sprungbrett in die erfolgreiche Selbständigkeit. Eine Vielzahl dieser Unternehmen hat sich nach Ihrer Startup-Phase im Innotec am Standort Pforzheim zu wertvollen Arbeitgebern mit Innovations- und Wirtschaftskraft entwickelt.

5. Pforzheim, die kleine Großstadt

Pforzheim
Auch ein vielseitiges Freizeit- und Sportangebot, ein ausgeprägtes kulturelles Leben und ein vielfältiges Gastronomieangebot bietet Pforzheim. (Bild: WSP)

Der Wirtschaftsstandort Pforzheim präsentiert sich in landschaftlich reizvoller Lage an der Pforte des Nordschwarzwaldes. Die Brückenfunktion zu den Ballungsräumen Karlsruhe und Stuttgart macht Pforzheim als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Region Nordschwarzwald zu einem der attraktivsten Standorte in Baden-Württemberg. Als hochwertiger Lebensraum für rund 120.000 Menschen verfügt Pforzheim neben vielseitigen Freizeit- und Sporteinrichtungen über ein ausgeprägtes kulturelles Leben, ein vielfältiges Gastronomieangebot und hervorragende Einkaufsmöglichkeiten. Neben den zahlreichen Museen, Kirchen und historischen Stätten verspricht beispielsweise ein Besuch im Gasometer  spannende Stunden. Mit einer aufwändigen Generalsanierung wurde der 1912 erbaute Gaskessel zu neuem Leben erweckt. Heute verbindet das 40 m hohe Industriedenkmal seine faszinierende Technik mit seinem spektakulären und weltgrößten 360°-Panorama des Künstlers Yadegar Asisi. Das Panorama befindet sich auf 3.500 qm im Inneren und lässt sich von einer 15m hohen Besucherplattform aus hautnah erleben.

Beitragsbild: Alexander Reuss, Panoramio (http://www.panoramio.com/photo/51173001)
Lizenz: Creative Commons

TitelbildAlexander Reuss
Kevin Lindauer ist bei der Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP) für die Betreuung der Brancheninitiative „Netzwerk IT+Medien“ zuständig. Als Netzwerkmanager der Brancheninitiative verfolgt er das Ziel, das Image der Wirtschaftsregion Pforzheim als IT- und Medienstandort zu stärken sowie ansässige IT- und Medienunternehmen aktiv zu fördern. Darüber hinaus betreut er das Gründer- und Technologiezentrum „Innotec Pforzheim“, das die Stadt Pforzheim – Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim zur Unterstützung von Start-ups und Jungunternehmen aus der IT- und Technologiebranche betreibt.