Das Jahr 2021 steckte voller Highlights – und die Techtag-Redaktion blickt mit euch zurück auf zwölf spannende Monate, in denen sich in den Bereichen Digitalisierung, Industrie 4.0 und Start-ups so einiges getan hat. Weiter geht es mit den Monaten April, Mai und Juni.

April: fair.digital, Neohelden und New Work

Wir starten das zweite Quartal 2021 mit einem wichtigen Thema: der Digitalen Souveränität. Mit einem wachsenden Netzwerk möchte der gemeinnützige Verein fair.digital e.V. ein starkes Zeichen für mehr Digitale Souveränität von Menschen, Unternehmen, Organisationen und Staaten in Europa setzen Im Mittelpunkt stehen dabei die Prinzipien Datenschutz, Transparenz und Fairness. Martin Hubschneider, Vorsitzender des Vereins fair.digital und Vorstandsmitglied des CyberForum, sowie David Hermanns, Geschäftsführer des CyberForum und Unterstützer der Initiative fair.digital, berichten im Interview, warum Netzwerke und Digitale Souveränität eng miteinander verbunden sind und nicht nur in der IT-Branche eine zentrale Rolle spielen.

Sprachassistenten wie Alexa gehören für viele Menschen längst zum Alltag dazu. Aber auch im B2B-Bereich spielen die smarten Helfer eine immer wichtigere Rolle. Wir haben im April mit den Neohelden über ihren KI-basierten Sprachassistenten für Unternehmen gesprochen, der unter anderem beim Paketzusteller Hermes im Rahmen eines Pilotprojekts zum Einsatz kommt.

Über die Work-Life-Balance wird viel diskutiert. Im New Work-Zeitalter rückt allerdings ein ganz anderes Konzept in den Mittelpunkt: die Work-Life-Fusion. Wir erklären, was es damit auf sich hat.

Mai: Innovationspark Künstliche Intelligenz BW, KI im Marketing und Events im Corona-Zeitalter

Mit dem Innovationspark KI Baden-Württemberg soll ein europaweites und international wettbewerbsfähiges, sichtbares Zentrum und Ökosystem für Künstliche Intelligenz geschaffen werden. Wir haben mit Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe und Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft, über das Gemeinschaftsprojekt gesprochen.

Wie kann man sich als Unternehmen dem Thema Gender Pay Gap nähern – und was hat das alles mit der Digitalisierung zu tun? Diese Frage sind wir im Mai zusammen mit Robert Szilinski, Vorstandsvorsitzender der esentri AG, nachgegangen.

Marketing-Agenturen gibt es wie Sand am Meer. Doch was viele nicht wissen: Auch in dieser Branche hat die Künstliche Intelligenz längst Einzug gehalten – und übernimmt schon heute „Fleißarbeiten“ im Marketing. Ein Blick auf die Arbeitswelt von morgen.

Während der Corona-Pandemie mussten nahezu alle physischen Messen, Events und Konferenzen abgesagt werden. Doch bald schon werden diese – anders als viele Meetings und Geschäftsreisen – ihr Comeback feiern. Ein Kommentar.

Juni: Arbeit auf Abruf, Digitale Bildung und das Büro der Zukunft

Die Digitalisierung wird die Arbeitswelt in den kommenden Jahren nachhaltig verändern. Dieser Wandel bietet Chancen, ist aber auch mit Risiken verbunden. Vor allem im Niedriglohnsektor braucht es deshalb Regeln, damit der sogenannte „Plattform-Kapitalismus“ nicht zu einer Ausbeutung bestimmte Berufsgruppen führt. Wir haben uns diesem Thema im Juni gewidmet.

In Karlsruhe gibt es im Botanischen Garten Karlsruhe seit Mai eine Lerninsel. Sie ist die erste eines ganzen Systems – und soll für Schüler*innen ein Ort für konzentriertes Lernen auch außerhalb des Klassenzimmers sein. Was steckt hinter dem Konzept?

Seit Beginn der Corona-Pandemie spricht jeder über das Home Office – und das ist gut so. Dennoch hat das klassische Büro nicht ausgedient. Vielmehr wird es zu einem multimedialen Ort der Begegnung. Ein Blick auf das Büro der Zukunft.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.
Frank Feil, Jahrgang 1986, berät und schult regionale sowie überregionale Unternehmen in den Bereichen Social Media und Corporate Publishing. Zudem ist er als freier Autor tätig. Schon von Kindesbeinen an fasziniert ihn alles, was mit Technik und dem Internet zu tun hat. Seit 2006 ist er als Blogger und Community Manager im Netz unterwegs.