Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu – und die Techtag-Redaktion blickt mit euch zurück auf zwölf spannende Monate, in denen sich in den Bereichen Digitalisierung, Industrie 4.0, Share Economy und Start-ups so einiges getan hat. Wir starten mit den Monaten Oktober, November, Dezember.

Oktober: Cyber Kill Chain, CODE_n und Elektromobilität

Jeder spricht über Industrie 4.0. Das Karlsruher Unternehmen connyun setzt sie um. Aber wie profitieren produzierende Unternehmen und Maschinenbauer von der Digitalisierung? Wir haben uns mit connyun darüber unterhalten.

Kommen wir von der Industrie 4.0 zur „Cyber Kill Chain“. Das Modell beschreibt unter anderem, wie Cyberkriminelle auf die IT-Infrastruktur und somit auf die meist sensiblen Daten von Unternehmen gelangen und wie sie dabei phasenweise vorgehen. Das Paper geht aber auch darauf ein, dass es nicht „nur“ um das Abgreifen von Informationen geht. Auch das Sabotieren und Manipulieren dieser wird thematisiert. Ein Streifzug durch die Welt der IT-Security.

Ortswechsel: Willkommen auf dem CODE_n new.New Festival in Stuttgart. Hier kamen im Oktober mehr als 200 Speaker aus über 20 Ländern, 130 Start-ups sowie 80 Partner aus Wirtschaft, Forschung, Politik, Kunst und Bildung zusammen, um Innovationen zu erleben und die digitale Transformation gemeinsam zu gestalten. Wir waren für euch vor Ort.

Ein Thema, das uns das gesamte Jahr 2018 über begleitet hat, war die Elektromobilität. Die Technologie gehört fest zur Future Mobility – wird von den Verbrauchern aber trotz Abgasskandal und dröhnenden Fahrverboten nicht angenommen. Aber warum ist das so?

November: Digitalisierung im Fußball und Smart Home

Während der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft konnten sich die Nutzer einer vom Fernsehsender ZDF konzipierten App das Finalstadion in Moskau direkt in ihr Wohnzimmer holen und einzelne Spielszenen aus verschiedenen Perspektiven anschauen. Die Fußballprofis mussten sich in Russland ebenfalls mit einer neuen Technik auseinandersetzen und während des gesamten Sportspektakels wurden die Vor- und Nachteile des Videobeweises recht kontrovers diskutiert. Wie ist es um die Digitalisierung im Fußball bestellt?

Um das Thema Digitalisierung ging es auch bei unserem Interview mit wirsindhandwerk.de. Bei der Plattform dreht sich alles um die ehrliche, faire Bewertung von Handwerkern – und nicht die Vermittlung von Aufträgen. Ein Gespräch über traditionelle Handwerkskunst, Employer-Branding sowie Fachkräfte- und Nachwuchsmangel.

Wenn es brennt, ruft man die Feuerwehr. Wenn Kriminelle in das IT-System eines Unternehmens eindringen, kommt die Cyberwehr. Seit August 2018 erhalten in der TechnologieRegion Karlsruhe rund 800 ausgewählte Unternehmen in einem Pilotprojekt praktische Unterstützung beim Kampf gegen Cyberattacken. Ab Dezember wird das Angebot der Cyberwehr dann für weitere 10.000 Unternehmen in der IHK-Region verfügbar sein und ab Januar 2019 will sich die Cyberwehr um sämtliche kleinere und mittelständische Unternehmen im Zuständigkeitsbereich der Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe kümmern.

Wir beschließen den Monat November mit der Frage: Was ist eigentlich ein Smart Home?

Dezember: Online-Handel und Breitbandausbau

Im Dezember sind wir auf eine interessante Studie aufmerksam geworden, die von DHL Paket und dem Kölner Handelsforschungsinstitut IFH durchgeführt wurde. Die Studie zeigt auf, welche Chancen und Risiken mit dem Onlinehandel verknüpft sind. Die Kernaussage: Um am Wachstum teilzuhaben, setzen Online-Händler zunehmend auf die Marktplätze und Plattformen großer Anbieter (Amazon, Ebay, Zalando). Das bringt Reichweite, neue Kunden und zusätzliche Umsätze. Vorteile, für welche die Händler aber auch einen Preis bezahlen: Abhängigkeit.

Apropos Abhängigkeit: Ein Thema, das uns alle betrifft, ist der Breitbandausbau und die damit verbundene Internetgeschwindigkeit an unseren Wohnorten. Bis zum Jahr 2018 sollte es in ganz Deutschland schnelles Internet mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde geben. Ein Ziel, das von Anfang an viel zu niedrig gesteckt war – und dennoch nicht erreicht wurde. 

Wir haben das Jahr mit der Digitalisierung begonnen – und beenden es mit ihr: Viele Handwerksberufe sind nach wie vor klassisch geprägt – aber dennoch macht die Digitalisierung auch vor Handwerkern (siehe auch oben) nicht halt. Immer häufiger setzen Elektriker, Zimmermänner oder Landschaftsgärtner in ihrem Alltag auf neue Technologien. Eine Bestandsaufnahme.