Alles begann vor rund 20 Jahren: Eine ISB-Mitarbeiterin und Mutter war auf der Suche nach einem geeigneten Betreuungsplatz für ihre einjährige Tochter. Die Möglichkeiten der Betreuung eines unter 3-jährigen Kindes waren in Karlsruhe in dieser Zeit jedoch stark begrenzt: gerade einmal 230 Plätze* standen im ganzen Stadtgebiet zur Verfügung. So entstand die Idee einer firmeninternen Kinderbetreuung, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert.

Die ISB AG, 1981 in Karlsruhe gegründet, ist ein IT-Dienstleister mit Softwarelösungen für Industrie und die öffentliche Verwaltung. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf spielte für das Unternehmen seit jeher eine wichtige Rolle. So stieß auch der Wunsch der Mitarbeiterin auf offene Ohren bei der Geschäftsführung: Am 01. Juli 1998 öffnete die „ISB Krabbelstube“ erstmals ihre Türen und nahm die Betreuung von zunächst drei Kindern in einem umfunktionierten Büroraum auf.

Doch dabei blieb es nicht – die Nachfrage stieg und die Idee wurde zum Erfolgsmodell. Das kontinuierliche Wachstum von ISB sorgte auch für eine stetige Zunahme der Betreuungsplätze. Mit dem Umzug von ISB 2008 nach Karlsruhe-Durlach wuchsen zudem auch die Räumlichkeiten. Für die beliebte und nicht mehr wegzudenkende „Krabbelstube“ wurden im neuen Gebäude eigens Räumlichkeiten konzipiert und erbaut – für eine optimale Betreuung der Kleinsten.

ISB Krabbelstube
Die ISB-Geschäftsleitung übergibt dem pädagogischen Fachpersonal die komplette Organisation und Verwaltung der Einrichtung. (Bild: ISB AG)

Die Betreuungssituation für unter 3-Jährige ist heute um einiges besser als noch vor knapp 20 Jahren. Inzwischen ist das Angebot für unter 3-Jährige im Stadtgebiet auf 2.959 Plätze gestiegen**. Einige dieser Plätze sind ebenfalls auf die Initiativen einzelner Unternehmen zurückzuführen und werden in betriebseigenen Kindertageseinrichtungen angeboten.
Im Stadtgebiet Karlsruhe gibt es derzeit insgesamt sechs betriebliche Kindertageseinrichtungen. Eine Besonderheit an der ISB-Krabbelstube ist die eigene Trägerschaft, die einen großen Handlungsspielraum ermöglicht.

Die ISB-Geschäftsleitung übergibt dabei dem pädagogischen Fachpersonal die komplette Organisation und Verwaltung der Einrichtung. Das Personal mit seinen Fachkenntnissen und der Nähe zu den Kindern sowie den Eltern entwickelt das pädagogische Konzept und sorgt für optimale Rahmenbedingungen, sodass den Bedürfnissen der Kinder und der Eltern bestmöglich Rechnung getragen werden kann..
Das Motto „Kind betreuen, bilden und erziehen“ wird dabei in einem kollegialen Team auf Augenhöhe angegangen, wobei Entwicklung und Wohlergehen des Kindes im Mittelpunkt stehen. Und genau diese Atmosphäre von Offenheit und Vertrauen ist das, was die Besonderheit der „ISB-Krabbelstube“ ausmacht und Eltern ein gutes Gefühl bei der Betreuung ihrer Liebsten gibt.

* Jahresstatistik der Stadt Karlsruhe vom 01.03.2015

** Jahresstatistik der Stadt Karlsruhe vom 31.12.2017
Titelbildpixelprof / iStock
Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.
Avatar
Ralf Schneider, Jahrgang 1964, arbeitet bereits seit Studentenzeiten bei ISB. Seit 2005 ist er einer der beiden Vorstände von ISB AG. Das Softwareunternehmen ist auf die Entwicklung maßgeschneiderter Software-Lösungen, die überall dort zum Einsatz kommen, wo es keine Standard-Software gibt oder wo bewusst darauf verzichtet wird, spezialisiert. Er ist begeisterter Läufer, engagiert im Naturschutz und seit vielen Jahren als geschäftsführender Vorstand im CyberForum tätig.