Egal, ob im B2B- oder im B2C-Umfeld – der Auftritt von Unternehmen in sozialen Netzwerken gewinnt zunehmend an Bedeutung. Gerade im Mittelstand ist die Zurückhaltung, was Facebook, Twitter, Instagram und Co. angeht, allerdings noch recht groß. In einem mehrteiligen Artikel zeigen wir, wie einfach Social Media-Marketing gelingen kann – auch ohne riesige Budget-Töpfe. Im vierten Beitrag unserer Artikel-Reihe erklären wir Ihnen, wie Sie die Facebook Seite Ihres Unternehmens verifizieren.

Die wichtigsten Facebook-Grundlagen für den Mittelstand haben wir bereits für Sie zusammengefasst. Nun ist es an der Zeit, sich der Verifizierung Ihrer Seite zuzuwenden.

Verifizierung? Ja, genau. Facebook hat schon vor Jahren ein Symbol (einen Haken) eingeführt, der Ihre Seite als „verifiziert“ kennzeichnet. Facebook selbst umschreibt die Verifizierung so: „Einige Seiten und Profile wurden von Facebook verifiziert, um den Menschen mitzuteilen, dass sie authentisch sind“. Anders ausgedrückt: Der Haken bedeutet, „dass Facebook bestätigt hat, dass es sich um die echte Seite bzw. das echte Profil für dieses Unternehmen oder diese Organisation handelt.“

Soweit so klar. Nun gibt es aber zwei verschiedene Haken: einen blauen und einen grauen. Den grauen Haken kann jedes Unternehmen beantragen (dazu später mehr), der blaue Haken ist „Personen des öffentlichen Lebens, Medienunternehmen und Marken“ vorbehalten. Wann genau ein Unternehmen als „Marke“ die Kriterien für einen blauen Haken erfüllt, entscheidet Facebook. Objektiv nachvollziehbare Kriterien gibt es in diesem Zusammenhang nicht, zumindest keine öffentlich zugänglichen.

Wie verifizierte ich meine Facebook Seite?

Um Ihre Seite zu verifizieren (grauer Haken) gehen Sie in die Seiteneinstellungen bei Facebook und wählen unter „Seitenbestätigung“ die Option „Bearbeiten“ aus. Es erscheinen die Information „Bestätigte Seiten werden in den Suchergebnissen weiter oben angezeigt“ und der Link „Bestätige diese Seite“. Klicken Sie diesen an. Im nächsten Schritt werden Sie dazu aufgefordert eine öffentlich gelistete Telefonnummer Ihres Unternehmens anzugeben, um einen Bestätigungscode zu erhalten. Diese Variante führt leider nur selten zum gewünschten Ergebnis.

Aus diesem Grund nutzen wir in der Praxis in erster Linie die Möglichkeit, das Unternehmen über offizielle Dokumente zu bestätigen (den entsprechenden Link finden Sie links unten im „Telefonnummer eingeben“-Feld).

Facebook - Seite verifizieren

Sie können folgende Dokumente einreichen:

  • Nebenkostenabrechnung oder Telefonrechnung eines Unternehmens
  • Gewerbeerlaubnis
  • Steuerabrechnung des Unternehmens
  • Gründungsurkunde
  • Gesellschaftssatzung

Facebook prüft das von Ihnen eingereichte Dokument und teilt Ihnen im Anschluss die Entscheidung mit. Dieser Vorgang ist leider recht intransparent und es kann in der Praxis durchaus vorkommen, dass Facebook ihre Anfrage ablehnt, obwohl sie entsprechende Dokumente eingereicht haben. So haben wir es schon erlebt, dass Unternehmen die von der Stadt erteilte Gewerbeerlaubnis oder sogar einen Auszug aus dem Handelsregister an Facebook übermittelt und folgende Antwort erhalten haben:

Danke für deine E-Mail. Leider entspricht das von dir zur Verfügung gestellte Dokument nicht unseren Anforderungen. Wir akzeptieren keine:

  • Visitenkarten
  • Briefköpfe
  • Persönliche Briefe oder E-Mail-Korrespondenz
  • Screenshots von Links zu einer Webseite oder Wikipedia-Seite
  • Flyer
  • Briefumschläge
  • Fotos deines Geschäftssitzes
  • Bearbeitbare Dokumente
  • Auf sonstige Weise der Öffentlichkeit leicht zugängliche Dokumente
  • Patentanmeldungen
  • Markenregistrierungen

Denke daran: Damit deine Anfrage bearbeitet werden kann, musst du ein offizielles Dokument einreichen. Akzeptierte Dokumente sind beispielsweise:

  • Eine Gas-, Strom- oder Wasserrechnung für deinen Unternehmenssitz
  • Eine lokale Gewerbeerlaubnis (ausgestellt von deiner Stadt, deinem Landkreis oder deinem Bundesstaat)
  • Steuerunterlagen für dein Unternehmen
  • Eine Gründungsurkunde (für eine Partnerschaft)
  • Eine notariell beglaubigte Gesellschaftssatzung (für ein Unternehmen)

Bitte fertige eine Kopie oder ein Foto von deinem Dokument an und antworte auf diese E-Mail. Sobald wir ein offizielles Dokument erhalten, können wir deine Anfrage erneut prüfen.

In diesem Fall lohnt es sich erst gar nicht, mit Facebook zu diskutieren, da Sie auf Rückfragen für gewöhnlich ohnehin keine Antwort erhalten. Sie haben nur die Möglichkeit, ein anderes Dokument einzureichen. Der sicherste Weg ist dabei unseren Erfahrungen nach die Gründungsurkunde einer GmbH.

Die Sache mit dem blauen Haken

Um den blauen Haken ranken sich viele Mythen. Tatsächlich ist dieser bei Unternehmen so begehrt, dass es mitunter vorgekommen ist, dass Facebook-Mitarbeiter den blauen Verifizierungsbanner für viel Geld (unter der Hand und illegal) an Unternehmen verkauft haben. Das toleriert Facebook selbstverständlich nicht und straft die entsprechende Seite im schlimmsten Fall ab.

Facebook - Blauer Haken

Facebook - Blauer Haken - Formular

Aus diesem Grund sollten Sie immer den offiziellen Weg gehen, der über dieses Formular führt. Leider sind die Aussagen von Facebook hier widersprüchlich: „Wir vergeben das blaue Verifizierungsbanner an berechtigte Marken, Medienunternehmen und Personen des öffentlichen Lebens. Die Berechtigung für das blaue Verifizierungsbanner hängt von mehreren Faktoren ab, beispielsweise der Vollständigkeit des Kontos, dem Einhalten der Richtlinien und dem öffentlichen Interesse.“.

Klickt man dann allerdings weiter, bekommt man folgendes Statement: „Neben den Namen von verifizierten Seiten wird ein blaues Häkchen angezeigt. Ausgewählte Personen-, Sport-, Medien-, Unterhaltungs- und Regierungsseiten können verifiziert werden. Wir unterstützen keine Verifizierungsanfragen für Nutzerprofile und Seiten, die ein Unternehmen/eine Marke repräsentieren.

Als Unternehmen können Sie somit keinen unmittelbaren Einfluss auf die Vergabe des blauen Hakens nehmen, sondern allenfalls ihr Glück über das oben genannte Formular versuchen.

Letztendlich ist das aber auch nicht schlimm, denn bereits der graue Haken weist Ihre Facebook Seite als „offiziell“ aus.

Inhalte nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies durch ein Klick auf Akzeptieren.