Am 06. und 07.02.2017 nahm ein Team der fischertechnik-AG des Bismarck-Gymnasiums Karlsruhe mit ihrem selbst entwickelten, autonom fahrenden Modellauto am Stundentenwettbewerb „Carolo-Cup“ in Braunschweig teil.

Kleine Parklücken und kurvenreiche Parcours

Zwei Disziplinen musste das Team meistern: Fehler- (und kollisions-) freies Einparken in einer möglichst kleinen Parklücke am Straßenrand (natürlich mit Blinkern, Bremslichtern und Rücklichtern) und die Bewältigung einer möglichst langen Strecke auf einem kurvenreichen Parcours mit Kreuzungen und unterbrochenen Fahrbahnmarkierungen innerhalb einer Fahrzeit von zwei Minuten.

Das Schülerteam aus Johann Fox und Robin Pfannendörfer (beide in der 12. Klasse) startete außer Konkurrenz am Vorabend des (den studentischen Teams vorbehaltenen) Hauptwettbewerbs – aber unter Wettbewerbsbedingungen. Und legte mit ihrem fischertechnik-Roboter „RoBoss“ eine beeindruckende Leistung hin: Das Einparken gelang zweimal hintereinander in weniger als 10 Sekunden – im direkten Vergleich mit den studentischen Teams wäre das ein glatter dritter Platz geworden. Und beim anschließenden Parcours bewältigte das Fahrzeug eine Strecke von 90 m fehlerfrei und ohne Überfahren einer Fahrbahnmarkierung – auch das gelang nicht allen studentischen Teams. Eine großartige Leistung – und ein Beleg für die Wirksamkeit der Karlsruher Technik-Initiative.

Quelle: Karlsruher Technik Initiative